Stadtwerke-Kooperation plant 500 Millionen-Investment in Wind und Sonne

Quelle: obs/Trianel GmbH

Mit der Gründung der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE) legt die Aachener Stadtwerke-Kooperation die Grundlage für kommunale Investitionen in Höhe von rund 500 Millionen Euro in Windenergie und Freiflächenphotovoltaik-Anlagen.

Die TEE ist die Nachfolgegesellschaft der 2013 gegründeten Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG, die mit ihren 17 Gesellschaftern Windparks mit über 100 Megawatt Leistung in ihrem Portfolio vereinigt.

„Das Fundament für die Fortsetzung des erfolgreichen Engagements des Trianel Netzwerks im Bereich der erneuerbaren Energien an Land ist mit der Gesellschaftsgründung gelegt“, erläutert Dr. Markus Hakes, der die TEE Geschäftsführung übernimmt. Gründungsgesellschafter sind die BeSte Stadtwerke GmbH, die Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH, die Stadtwerke Bad Driburg GmbH und die Stadtwerke Soest GmbH.

„Wir erwarten in den nächsten Monaten den Beitritt von über 40 Stadtwerken zu der neuen Gesellschaft“, erläutert Dr. Hakes. Innerhalb der kommenden Jahre soll im Rahmen der TEE ein Portfolio von 275 MW in Onshore Wind und Photovoltaik aufgebaut werden.

Gut aufgestellt sieht sich die Trianel Gesellschaft auch für die sich ändernden Rahmenbedingungen bei der Förderung erneuerbarer Energien. „Trianel hat sich erfolgreich an den ersten beiden Ausschreibungsrunden für Photovoltaik-Freiflächenanlagen beteiligt und ist bei beiden Ausschreibungen der Bundesnetzagentur zum Zuge gekommen“, erläutert Dr.-Ing. Christoph Schöpfer, Bereichsleiter Erzeugung der Trianel GmbH. Vor diesem Hintergrund sehe man auch den zukünftigen Ausschreibungen im Onshore-Windbereich positiv entgegen.