Newsroom-Service

Elektromobilität - Die Zukunft der Fortbewegung

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

KfW unterstützt Mobilitäts-Initiative der Bundesregierung für Städte in Entwicklungs- und Schwellenländern

Quelle: obs/AUTO BILD

Die KfW stellt für die Transformative Urban Mobility Initiative (TUMI) allein im Jahr 2017 rund eine Milliarde EUR an Fördermitteln bereit, die vor allem in den nachhaltigen Öffentlichen Personen Nahverkehr wachsender Städte der Entwicklungs- und Schwellenländer fließen. Die Initiative zielt darauf ab, den städtischen Verkehr in Richtung einer klimafreundlichen urbanen Mobilität weltweit jenseits des Individualverkehrs umzusteuern.

Im Rahmen der Habitat III Konferenz in Quito wurde der deutsche Beitrag zur Umsetzung einer nachhaltigen Agenda für Stadtentwicklung und Urbanisierung heute vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vorgestellt.

Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe, bezeichnete die Initiative als bedeutsamen Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung. „Schon heute verursacht der Transport mit am meisten Treibhausgase und ist der am schnellsten wachsende Emittent weltweit. Daher sind emissionsarme Verkehrssysteme in den schnell wachsenden Metropolen dringend nötig. TUMI leistet einen wichtigen Beitrag zu einer weltweiten Verkehrswende.“

Im Rahmen der Initiative können unter anderem Straßenbahnen, S-und U-Bahnen, Fähren, Fußgänger- und Radwege, Seilbahnen, Verkehrssteuerungs- und Leitsysteme, Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und zur Vermeidung von Verkehr sowie Stadt-Land Verbindungen (Personen- und Güterverkehr) finanziert werden. Allein die geplanten Zusagen für 2017 sollen über einer Viertel Millionen Menschen Zugang zu nachhaltigem Transport ermöglichen und bis zu 2,5 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent einsparen.

Von 2011 bis 2015 hat die KfW im Rahmen der Finanziellen Zusammenarbeit insgesamt rund 870 Mio. EUR für Projekte im Bereich städtischer Verkehr/Öffentlicher Personennahverkehr in Entwicklungs- und Schwellenländern zugesagt. Mit der neuen Initiative möchte sie ihr Engagement beim nachhaltigen Verkehr noch deutlich steigern. Auch mittelgroße und kleine Städte sollen von der Unterstützung der KfW profitieren.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Verdrängt autonomes Fahren den ÖPNV?

Der autonom fahrende Personenwagen kann den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) schon in zehn bis fünfzehn Jahren regelrecht „überrollen“, oder aber die ÖPNV-Anbieter „verankern“ das Thema heute…


E-Mobility-Beschleuniger für die Stadt.

ZF zeigt neuen elektrischen Zentralantrieb für Stadtbusse. Mit einer neuen, rein elektrischen „Plug-and-Drive“-Lösung treibt der Automobilzulieferer ZF die Entwicklung zum lokal emissionsfreien ÖPNV voran. Dies…


Erstes Fahrzeug und Blick in die Zukunft.

Polestar 1 gibt Startschuss für elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Polestar startet in eine elektrische Zukunft: Aus der Performance-Tochter des schwedischen Premium-Herstellers Volvo wird eine elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Bei…


E-Mobilität neu definiert.

Audi e-tron Sportback concept der Zukunft. Designstudie und Technikträger, E-Auto und Kraftpaket im Coupé-Gewand: Audi präsentiert auf der Frühjahrsmesse Auto Shanghai ein vielseitiges Konzeptautomobil. Der…



Digitale Mobilität im Fokus

Die Busbranche fährt rasant in die Zukunft. Das weckt hohen Bedarf für Informationen und Diskussionen über die zentralen Themen der digitalen Revolution in der Mobilität:…







Elektroautos – Top oder Flop?

Eine Million Elektroautos bis zum Jahr 2020 lautet das ambitionierte Ziel der Bundesregierung – doch auf deutschen Straßen ist noch nicht zu bemerken, dass das…







Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt

In Anwesenheit von Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen zieht das Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt „colognE-mobil“ Bilanz. Dreieinhalb Jahre nach Start…


3M steigert die Reichweite von Elektroautos

Der Multitechnologiekonzern 3M hat ein neues Material entwickelt, das die Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos um bis zu 40 Prozent erhöht. Die marktreife Technologie ermöglicht…