Newsroom abonnieren

Elektromobilität - Die Zukunft der Fortbewegung

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Wenig Vertrauen in Elektromobilität

Elektrofahrzeug-Prüfung bei DEKRA. Quelle: DEKRA SE.

Für jeden vierten Autofahrer (26 Prozent) kommt der Kauf eines Elektroautos nach eigenen Angaben jetzt schon in Frage – aber nur in der Theorie. Denn die Vorbehalte im Detail wiegen schwer, so lautet das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage der Expertenorganisation DEKRA unter 1.421 Personen.

Als Hinderungsgrund für den Umstieg auf die neue Technologie nennen neun von zehn (91 Prozent) der Befragten „Elektroautos sind noch zu teuer“, ebenso viele bemängeln „zu wenige Ladestationen“ (90 Prozent) und eine „zu geringe Reichweite“ (88 Prozent). 76 Prozent stören sich an zu langen Ladezeiten und 56 Prozent sehen „zu viele praktische Nachteile“ (alle Angaben mit Mehrfachnennungen)

Auf der anderen Seite sind sich die meisten Autofahrer über die Vorteile des Elektroantriebs im Klaren. Wichtigste Punkte sind für sie die „Entlastung der Umwelt“ mit 83 Prozent und die Verbesserung der Luft in den Städten mit 76 Prozent. Die Fahreigenschaften von Elektroautos, wie zum Beispiel die größere Laufruhe, sind nur für knapp jeden Zweiten (47 Prozent) von Bedeutung. Nutzervorteile, wie das kostenlose Parken oder die Nutzung von Busspuren, spielen nur für jeden Vierten eine Rolle (25 Prozent).

Die staatlichen Fördermaßnahmen, wie die Kaufprämie von bis zu 4.000 Euro und die Kfz-Steuerbefreiung, stellen für mehr als jeden zweiten Autofahrer (53 Prozent) einen Kaufanreiz dar. Weiteres Ergebnis: Männer stehen der neuen Technologie deutlich offener gegenüber als Frauen. Auch jüngere Menschen ziehen die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges erheblich häufiger in Betracht als ältere und haben auch im Detail weniger Vorbehalte.

An der Umfrage nahmen insgesamt 1.421 Personen teil, die bundesweit an 46 DEKRA Niederlassungen zur Hauptuntersuchung kamen.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Verdrängt autonomes Fahren den ÖPNV?

Der autonom fahrende Personenwagen kann den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) schon in zehn bis fünfzehn Jahren regelrecht „überrollen“, oder aber die ÖPNV-Anbieter „verankern“ das Thema heute…


E-Mobility-Beschleuniger für die Stadt.

ZF zeigt neuen elektrischen Zentralantrieb für Stadtbusse. Mit einer neuen, rein elektrischen „Plug-and-Drive“-Lösung treibt der Automobilzulieferer ZF die Entwicklung zum lokal emissionsfreien ÖPNV voran. Dies…


Erstes Fahrzeug und Blick in die Zukunft.

Polestar 1 gibt Startschuss für elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Polestar startet in eine elektrische Zukunft: Aus der Performance-Tochter des schwedischen Premium-Herstellers Volvo wird eine elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Bei…


E-Mobilität neu definiert.

Audi e-tron Sportback concept der Zukunft. Designstudie und Technikträger, E-Auto und Kraftpaket im Coupé-Gewand: Audi präsentiert auf der Frühjahrsmesse Auto Shanghai ein vielseitiges Konzeptautomobil. Der…


Digitale Mobilität im Fokus

Die Busbranche fährt rasant in die Zukunft. Das weckt hohen Bedarf für Informationen und Diskussionen über die zentralen Themen der digitalen Revolution in der Mobilität:…








Elektroautos – Top oder Flop?

Eine Million Elektroautos bis zum Jahr 2020 lautet das ambitionierte Ziel der Bundesregierung – doch auf deutschen Straßen ist noch nicht zu bemerken, dass das…







Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt

In Anwesenheit von Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen zieht das Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt „colognE-mobil“ Bilanz. Dreieinhalb Jahre nach Start…


3M steigert die Reichweite von Elektroautos

Der Multitechnologiekonzern 3M hat ein neues Material entwickelt, das die Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos um bis zu 40 Prozent erhöht. Die marktreife Technologie ermöglicht…