HAKRO erzielt bestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte

Foto (c) Hakro GmbH/Dominik Obertreis

Das mittelständische Textilunternehmen HAKRO GmbH (Schrozberg), Anbieter hochwertiger Corporate Fashion, konnte das Geschäftsjahr 2015 mit dem besten Ergebnis in seiner Unternehmensgeschichte abschließen und so seinen Wachstumskurs fortsetzen: Nach vorläufigen Zahlen stieg der Netto-Umsatz 2015 um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit einher ging ein Personalzuwachs von 15 Prozent auf 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In das Geschäftsjahr 2016 ist HAKRO sehr optimistisch gestartet.

Lediglich die aktuelle politische Lage in der Europäischen Union trübt diese gute Stimmung. Carmen Kroll, geschäftsführende Gesellschafterin des Unternehmens, dazu: „Große Sorgen bereitet uns, dass in der EU nach und nach die Schlagbäume für Menschen und Waren wieder dauerhaft fallen könnten. Das hätte nicht nur politisch und gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich gravierende Folgen. Der deutsche Mittelstand mit seinen Mitarbeitern profitiert ganz erheblich von den offenen Grenzen im großen EU-Binnenmarkt. Die Errungenschaften des europäischen Einigungswerks dürfen wir nicht aufs Spiel setzen.“

Umfangreiches Programm 2016

Sein Logistikzentrum am Unternehmenssitz in Schrozberg (Baden-Württemberg) wird HAKRO 2016 abermals deutlich erweitern. Der Baubeginn ist für März 2016 geplant, die Inbetriebnahme für April 2017. Thomas Müller, Geschäftsführer von HAKRO, erklärt dazu: „Zu unseren Qualitätsmerkmalen gehört es, Waren stets verfügbar zu haben, um sie binnen 24 Stunden an die Kunden ausliefern zu können. Die Erweiterung des Logistikzentrums sichert dieses Never-out-of-Stock-Prinzip auch bei einem weiterhin stark wachsenden Absatz.“ Mit der Erweiterung einher geht der Ausbau der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Logistikzentrums, ferner ist ein eigenes kleines Blockheizkraftwerk (BHKW) geplant, um den „ökologischen Fußabdruck“ des Unternehmens weiter zu reduzieren.

Das Nachhaltigkeitsmanagement ist eines der zentralen Themen auch in diesem Jahr für das Familienunternehmen. Im Dezember hatte das Unternehmen das „Paris Pledge for Action“ unterzeichnet, mit dem es die Unterstützung des „Pariser Abkommens“ zum Klimaschutz zusichert. In diesem Frühjahr wird HAKRO seinen ersten umfassenden Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen. Zudem stehen zwei ehrgeizige Projekte zum gesellschaftlichen Engagement auf dem Programm. HAKRO ist Teilnehmer des UN Global Compacts, der Business Social Compliance Initiative (BSCI), des Bündnisses für nachhaltige Textilien und „Bangladesh Accords“.