Prototypen bauen und testen: Neuer Onlinekurs hilft beim Design Thinking

Quelle: HPI Hasso-Plattner-Institut, HPI, Kay Herschelmann.

Wie setzt man kreative Ideen in Prototypen um und testet sie? Eine Antwort darauf vermittelt ein vierwöchiger kostenloser Onlinekurs auf der IT- und Innovations-Lernplattform openHPI. Das deutsche Hasso-Plattner-Institut (HPI) setzt damit einen vorläufigen Schlusspunkt unter seine Einführungen in die Innovationsmethode Design Thinking. Der englischsprachige Gratis-Kurs, der für jedermann offen und überall abrufbar ist, startet am 28. August.

Anmelden kann man sich unter diesem: Link

Wie bei den vorangegangenen Kursen aus 2017 und 2018 führen Karen von Schmieden, Mana Taheri und Lena Mayer durch das Programm. Sie arbeiten als Forscherinnen im HPI-Stanford Design Thinking Research Program und als Coaches an der HPI School of Design Thinking oder der HPI Academy. Die drei wollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nunmehr die grundlegenden Methoden für die schnelle Entwicklung einfacher, interaktiver Prototypen sowie für die Durchführung von Nutzertests näherbringen. Zum Programm gehört auch die Auswertung des Feedbacks potenzieller Nutzer.

Der Massive Open Online Course ist das dritte Modul einer Reihe, die 2017 mit dem Thema „Inspirations for Design – A Course on Human-Centered Research“ begonnen wurde. 2018 folgte der Kurs „Human-Centered Design: From Synthesis to Creative Ideas“. Beide Angebote sind – ebenso wie die allgemeine Einführung „Beyond Brockhaus Thinking: With Design Thinking to a Networked Culture“ im Archiv der Lernplattform openHPI für das Selbststudium nach wie vor verfügbar. Für das neuste Angebot zum Prototyping und Testen muss man nicht unbedingt an den vorangegangenen Kursen teilgenommen haben.

Mehr als 16.000 Interessenten aus aller Welt schrieben sich für die bisherigen Online-Kurse zum Innovationsansatz Design Thinking ein. Er wird in immer mehr Organisationen und Unternehmen angewendet, um komplexe Probleme anzugehen und innovative Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln, bei denen Nutzerbedürfnisse im Mittelpunkt stehen. Das deutsche Hasso-Plattner-Institut (HPI), das Design Thinking als europäischer Pionier lehrt und erforscht, will mit den Kursen Menschen in aller Welt helfen, sich kreativ und innovativ auf die Herausforderungen der digitalen Transformation einzustellen.

Durchschnittlich gut drei Stunden Zeitaufwand pro Woche sind nach Angaben des Instituts erforderlich, um den Stoff zu erarbeiten. Als Zielgruppe nennt es „alle, die im Alltag auf völlig neue Ideen kommen und im Beruf innovative Produkte und Dienstleistungen erfinden wollen“.