Transatlantische Partnerschaft ist Fundament unserer Außenpolitik

Quelle und (c): AP Photo/LM Otero

Phase der Ungewissheit geht mit Donald Trumps Amtseinführung zu Ende.

Donald Trump wird am heutigen Freitag als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt:

„Mit der Amtseinführung von Donald Trump geht eine Phase der Ungewissheit und der Spekulationen zu Ende. Ab heute muss sich die neue US-Administration an ihren konkreten Taten, an ihren tatsächlichen Vorhaben messen lassen. Für seine überaus verantwortungsvolle Aufgabe wünscht die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag dem neuen US-Präsidenten Gottes Segen und eine glückliche Hand.

Halten Sie Donald Trump für den richtigen Präsidenten?

 

Die Unionsfraktion reicht ihm, seiner Administration und den republikanischen Mehrheitsfraktionen in Senat und Repräsentantenhaus die Hand zur Fortsetzung der engen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit in unserem transatlantischen Bündnis. Diese Zusammenarbeit wird auch weiterhin fest auf dem Wertefundament stehen, das dieses Bündnis so erfolgreich, stark und einmalig gemacht hat: Freiheit, Demokratie, Rechtstaatlichkeit, Offenheit der Gesellschaften und die Achtung der Würde des Individuums.

Im Lichte der vielfältigen globalen Herausforderungen geht die CDU/CSU-Fraktion davon aus, dass auch die neue US-Administration die enge Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik, aber auch in der Wirtschafts- und Handelspolitik mit Deutschland und Europa fortsetzen wird. In diese Richtung deuten nicht nur viele Signale aus dem US-Kongress, sondern auch die jüngsten Äußerungen der designierten Minister für Äußeres und Verteidigung.“