Irak modernisiert zivile Luftfahrt mit Hilfe von Lufthansa Consulting

Quelle: Lufthansa Consulting

Die irakische Regierung und Lufthansa Consulting setzen ihre langjährige Beziehung zum weiteren Ausbau des Luftverkehrssektors im Irak fort. Iraks Ministerium für Verkehr unterzeichnete einen umfassenden Vertrag für ein langfristiges strategisches Beratungs- und Implementierungsprojekt mit Fokus auf die Umstrukturierung der nationalen Fluglinie Iraqi Airways und der Zivilluftfahrtbehörde (ICAA) sowie die Optimierung der Flughäfen des Landes.

Mit der aktuellen Vereinbarung setzt das Ministerium für Verkehr auf die Umsetzung seiner Vision,

– die ICAA im Einklang mit internationalen Standards und Best Practices zu stärken – Iraqi Airways zu einer führenden Airline im Nahen Osten zu entwickeln – ein globales Netzwerk für die irakische Bevölkerung und den internationalen Markt zu schaffen – Baghdad International Airport in einen drei Kontinente bedienenden Hub umzuformen.

S.E. Kadoum Finjan Al-Hamami, Iraks Minister für Verkehr, erklärt: „Dieser Vertrag spiegelt die Kontinuität einer langjährigen Beziehung zwischen Irak und Deutschland wider.“

„Lufthansa Consulting ist stolz darauf, als strategischer Berater des irakischen Verkehrsministeriums für die Modernisierung der Luftfahrtindustrie ausgewählt worden zu sein“, sagt Dr. Andreas Jahnke, Geschäftsführer der Lufthansa Consulting. „Mit unserer internationalen Kompetenz, die wir in 40 Jahren Luftfahrtberatung erworben haben und unserem Engagement für Integrität und Einhaltung internationaler Standards, sind wir gut gerüstet, die irakischen Behörden und Institutionen bei der Verbesserung der Situation im Interesse der Menschen im Irak zu unterstützen.“

Die deutsche Managementberatung ist seit 2008 im Irak aktiv und hat bereits verschiedene Flughafen- und Airline-Projekte im Land durchgeführt.