Wettbewerbsvorteile durch Design

DM-Gründer Götz Werner und Petra Kurz-Ottenwälder Ottenwälder und Ottenwälder.

Ottenwälder und Ottenwälder beim Gipfeltreffen der Weltmarktführer.

Das Gipfeltreffen der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall stand in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen von Digitalisierung und Industrie 4.0. Seit fünf Jahren finden sich auf Einladung von Ex-Wirtschaftsminister Dr. Walter Döring Unternehmensvertreter und Top-Referenten in der Stadt im Kochertal ein, um Herausforderungen in der Wirtschaft zu diskutieren. Von Anbeginn dabei: das Gmünder Designbüro Ottenwälder und Ottenwälder. Petra Kurz-Ottenwälder: “Design war Kongressthema, weil im Design und in der Marke klare Wettbewerbsvorteile liegen.”

Die Botschaften von Telekom-Chef Timotheus Höttges und EU-Kommissar Günther H. Oettinger waren klar: Deutschland und Europa dürfen bei der Digitalisierung und damit auch beim Thema Industrie 4.0 nicht den Anschluss verpassen und den Markt womöglich wieder von anderen überlassen. Auch der Präsident des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Michael Ziesemer, hob auf die gute Ausgangsposition Deutschlands ab und warnte davor, diese gegenüber den USA und China zu verspielen.

Diese Einschätzungen teilen auch die Industriedesigner Petra Kurz-Ottenwälder und Max Ottenwälder. “Wir erkennen sehr wohl bei unseren Kunden, dass dort die Sensibilität für die Zeitenwende zur 4. Industriellen Revolution steigt. Mehr denn je wird das Thema in den Vordergrund gerückt, mehr denn je sind wir als Industrie- und Interaktionsdesigner mit integrativen Ansätzen gefragt.”

Doch mit welchen konkreten Inhalten warten Industriedesigner bei einem Gipfeltreffen von Unternehmen auf, die in ihrer Branche als unangefochtene Weltmarktführer gelten? “Wir kommunizieren aus Überzeugung genau bei diesem Kongress über unsere Arbeit, unsere methodische Vorgehensweise und die sich daraus resultierenden Ergebnisse für unsere Kunden”, bringt es Petra Kurz-Ottenwälder auf den Punkt. Und diese fasst sie in der simpel anmutenden Botschaft des Designbüros zusammen, die da lautet: “Design schafft Werte”.

Am eigens errichteten Präsentationsstand von Ottenwälder und Ottenwälder wurde die Botschaft “Design schafft Werte” mit Leben gefüllt und gleich in mehrfacher Ausführung belegt – an konkreten Arbeitsbeispielen aus dem Gmünder Designbüro. Max Ottenwälder: “Wir können an zahlreichen Beispielen nachweisen, dass Industriedesign die Effizienz von Produkten erhöht, dass sich durch ein gutes Design Marktanteile vergrößern und ebenso Design ein Innovations- und Patenttreiber in den Unternehmen ist. “

Ex-Wirtschaftsminister Dr. Walter Döring, mittlerweile Inhaber der Akademie Deutscher Weltmarktführer, ließ sich die Arbeiten von Ottenwälder und Ottenwälder persönlich erläutern und zeigte sich begeistert: “Um unsere internationale Führungsrolle mit unseren Produkten auf den Weltmärkten weiterhin behaupten zu können, reicht die geniale Ingenieurskunst allein nicht aus. Es bedarf eines ästhetischen Blicks. Aber nicht nur der schönen Form halber, sondern um Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Ästhetik in einen gekonnten und nachhaltigen Einklang zu bringen. Und dies zeichnet die Arbeiten von Ottenwälder und Ottenwälder aus.”