Weltwirtschaftsforum 2016 in Davos: Eurofighter werden den Luftraum sichern

obs/Eurofighter Jagdflugzeug GmbH/BMLVS - Wien

Eurofighter des Österreichischen Bundesheeres werden in den nächsten Tagen anlässlich des Weltwirtschaftsforums 2016 in Davos den Luftraum überwachen. An dem 46. Jahrestreffen werden nach Angaben der Organisatoren neben zahlreichen Staats- und Regierungschefs mehr als 2.500 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teilnehmen. Wie in den vergangenen Jahren, werden die Eurofighter die Luftraumsicherungs-Operation „Daedalus16“ in Österreich unterstützen und damit zur Sicherheit dieser international renommierten Konferenz beitragen. Das Weltwirtschaftsforum 2016 wird vom 20. bis 23. Januar in dem bekannten Ski-Ort stattfinden.

Der neue Chief Executive Officer (CEO) von Eurofighter, Volker Paltzo, sagte: „Primäre Aufgabe der Eurofighter ist es, Tag für Tag den Luftraum über Österreich zu kontrollieren. Zusätzlich können sie auch eingesetzt werden, um Sicherheitsmaßnahmen für bedeutende internationale Großveranstaltungen wie die Konferenz in der Schweiz zu verstärken. Aufgrund ihrer Manövrierfähigkeit, Agilität und leistungsstarken Triebwerke sind die Eurofighter ideale Verteidigungssysteme, um den Luftraum unserer Kunden schnell, wirksam und zuverlässig zu sichern.“

Alle in Zeltweg (Steiermark) stationierten 15 Eurofighter sind mit einer leistungsgesteigerten Hardware und Software ausgerüstet und entsprechen dem neuesten Fähigkeitsstandard für Tranche 1-Flugzeuge.

Seit Auslieferung des ersten Eurofighter an die Royal Air Force Ende 2003 wurden bereits mehr als 460 Flugzeuge ausgeliefert und über 300.000 Flugstunden erfolgreich absolviert. Bei den Luftwaffen in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Österreich und Saudi-Arabien stehen die Eurofighter an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr für Quick-Reaction-Alert-Einsätze (QRA) bereit.