WALL AG setzt sich für Unternehmensgründungen ein

Quelle: WallAG

Wenn es um Unternehmergeist geht, gibt es in der Hauptstadt viele ermutigende Beispiele. Eines davon ist die Erfolgsgeschichte der WALL AG. 1976 im badischen Ettlingen gegründet und vor mehr als 30 Jahren nach Berlin gezogen, ist das Unternehmen heute einer der führenden, international tätigen Spezialisten für Außenwerbung und Stadtmöblierung. Wie in den sieben Jahren zuvor unterstützt die WALL AG auch 2015 die von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) veranstalteten Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT).

Durch günstige Konditionen und Bereitstellung von Freiflächen ermöglicht die WALL AG eine breit gestreute und öffentlichkeitswirksame Plakatkampagne zur deGUT. An über 1.000 prominenten Standorten in Berlin und Potsdam sind ab dem 25. September City Light Poster und Großflächenplakate ausgehängt, die im Stadtbild auf die deGUT hinweisen. Vorstandsvorsitzender Daniel Wall möchte Menschen mit Gründergeist und Tatkraft motivieren, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen: „Die Geschichte der WALL AG ist ein Beleg dafür, dass sich der Einsatz für eigene Ziele und Projekte lohnt. Je mehr Menschen einen solchen Antrieb für den Aufbau einer eigenen Firma nutzen, desto besser ist das für eine florierende Wirtschaft und letztlich auch für die Gesellschaft in unserem Land. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ergeben sich unendlich viele neue Chancen für interessante neue Geschäftsideen.“

Wie angehende Gründer ihre Ideen umsetzen können, dazu bietet die deGUT ein vielfältiges Seminar- und Beratungsprogramm an. Damit möglichst viele Interessierte davon erfahren und das deGUT-Angebot nutzen, ist den Veranstaltern ILB und IBB eine reichweitenstarke Kommunikation im Vorfeld der Messe besonders wichtig. Die Unterstützung der WALL AG ist hier ein wichtiger Faktor: „Dass die deGUT eine so feste Größe in der Gründerszene geworden ist, hat auch mit ihren starken Partnern zu tun. Die WALL AG steht seit Jahren an unserer Seite und hat es uns ermöglicht, über Plakatkampagnen die Aufmerksamkeit für unsere Messe zu steigern“, erklärt Christina Arend, deGUT-Projektleiterin für Brandenburg bei der ILB.