Vom Dschungelcamp ins Präsidentenamt

Quelle: obs/Lisa Beller/PlusServer

Kakerlaken und Lendenschurz sind passé, jetzt stehen feiner Zwirn und politische Reden auf dem Programm: Walter Freiwald, bekannt als erfolgreicher Shopping-TV- und Beinahe-Dschungelkönig, versucht jetzt seinen Einstieg in die Netzpolitik. Anlässlich des 25-jährigen Geburtstages des kommerziellen Internets hat Walter beschlossen, dass nach einem Vierteljahrhundert der Anarchie endlich jemand die Verantwortung für das Netz übernehmen muss. Dafür stellt er sich nicht nur gerne zur Verfügung, sondern jetzt auch offiziell zur Wahl – Walter möchte der erste „President of the Internet“ werden.

Um für sein Vorhaben kräftig die Werbetrommel zu rühren, bricht Walter Freiwald am 24. August in München zu einer bundesweiten Wahltour auf. Aber Walter wird natürlich nicht irgendwo in den Fußgängerzonen seine Fähnchen und Handzettel verteilen. Vielmehr wird er Deutschlands Online-Agenturen besuchen und sich gezielt an die Experten in Sachen Internet wenden. Dazu legt er auch extra einen Zwischenstopp in Köln ein, wo am 16. und 17. September die Messe „dmexco“ für die digitale Wirtschaft stattfindet. Die kompletten Tourdaten, ein Walt-o-mat sowie Walters Tourtagebuch sind unter www.plus.vote zu finden.

Fürs World Wide Web ist Deutschland natürlich nicht genug: Bereits seit Anfang August sind Walters Wahlhelfer in seinem Namen auf Wahlkampftour. Ihre Route führt sie dabei durch Südeuropa und quer durch Zentralasien bis ins ferne Tadschikistan. Denn tatsächlich hat die skurrile Aktion auch einen ernsten Hintergrund. Mit Walters Wahltour unterstützt der Hosting-Anbieter PlusServer das Team „9.999km“ bei der „Tajik Rally“. Dies ist eine Spenden-Rallye, deren Erlöse den Projekten der Kinderstiftung Hänsel + Gretel sowie Habitat for Humanity zugutekommen.