Vereinte Nationen zeichnen „Lidl-Lebensräume“ aus

Neben der offiziellen Urkunde erhält Lidl einen "Vielfalt-Baum" aus Holz, der als Symbol für die Vielfalt der Natur steht. Quelle: LIDL

Bundesweites Bienenschutz- und Artenvielfaltprogramm wird Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Ehrung für Lidl: Eine unabhängige Fachjury der Vereinten Nationen zeichnete das bundesweite Programm „Lidl-Lebensräume“ als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt aus. Damit gehört die 360-Grad-Initiative zum Schutz von Wildbienen und zur Förderung der Artenvielfalt zu einer ausgewählten Zahl vorbildlicher Projekte, die mit konkreten Maßnahmen beispielhaft zum Erhalt der Biodiversität beitragen. Das Projekt wird auf der Internetseite der UN-Dekade unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

„Wir freuen uns, dass unsere Initiative ‚Lidl-Lebensräume‘ nun ein offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist. Das zeigt, dass wir mit unseren Maßnahmen zum Schutz von Wildbienen und Nützlingen auf einem guten Weg sind. Auch in diesem Jahr wollen wir das Nahrungsangebot und die Nistmöglichkeiten für blütenbesuchende Insekten mit Blühflächen und dem Angebot von bienenfreundlichen Pflanzen in unseren Filialen erweitern“, sagt Anita Wälz, Geschäftsführerin Unternehmenskommunikation von Lidl Deutschland.

Ein Jahr „Lidl-Lebensräume“

Seit dem Auftakt von „Lidl-Lebensräume“ im Januar 2018 hat Lidl an ersten Logistikzentren mit wissenschaftlicher Beratung durch die Universität Hohenheim Blühflächen angelegt. Gemeinsam mit Aktivitäten der Lieferanten wurden inzwischen über 2,1 Millionen Quadratmeter naturnahe Blühflächen angelegt. Außerdem hat das Unternehmen sein Pflanzensortiment mit bienenfreundlichen Pflanzen und Sämereien ausgebaut, die den Bienen Nahrung in Form von Pollen und Nektar bieten. In Griechenland unterstützt Lidl darüber hinaus ein Pilotprojekt, das den Austausch von Landwirten und Imkern zum bienenschonenden Einsatz von Pflanzenschutzmitteln fördert.