Unternehmen für Robotertechnik regelt Nachfolge mit HANNOVER Finanz

Quelle: obs/HANNOVER Finanz GmbH/IPR GmbH, Schwaigern

Das Familienunternehmen IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH, Schwaigern, ordnet mit Unterstützung des Eigenkapitalpartners HANNOVER Finanz Gruppe seine Gesellschafterstruktur neu und plant weiteres Wachstum – Gründer entscheiden sich im Rahmen eines Bieterprozesses aufgrund der langfristigen Ausrichtung und der Erfahrung mit Mittelständlern für den niedersächsischen Finanzinvestor.

Die HANNOVER Finanz beteiligt sich mehrheitlich an IPR; die Unternehmerfamilie Doll bleibt weiterhin signifikant beteiligt. Das 1989 im baden-württembergischen Schwaigern gegründete Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und profitabel. Der führende Anbieter von technologisch hochentwickelten Komponenten für die Peripherie von Industrierobotern erwirtschaftete 2014 mit seinen 77 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 20 Millionen Euro. Der geschäftsführende Gesellschafter Fredy Doll bleibt und wird auch weiterhin die Zukunft des wachstumsstarken Spezialisten gestalten. Die Unternehmensgründer Dr. Theo Doll und Petra Söhner-Doll werden das baden-württembergische Technologieunternehmen zukünftig aus der Position des Gesellschafters heraus weiter begleiten und sich auf das operative Geschäft eines weiteren Familienunternehmens konzentrieren.

Die IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH stellt Systemkomponenten für Roboter her. Das Produktprogramm reicht von standardisierten Bausteinen über ein umfangreiches Angebot an Greifern für Roboterarme sowie Werkzeugwechsler bis hin zu Roboterfahrachsen.

Mit der Aufnahme des Eigenkapitalpartners HANNOVER Finanz als Mehrheitsgesellschafter läutet die Gründerfamilie eine neue Ära für ihr Unternehmen ein. Der Geschäftsführer Fredy Doll sagt zu dieser Entscheidung: „Wir haben uns mit diesem Schritt dazu entschlossen die Nachfolgeregelung rechtzeitig in Angriff zu nehmen und das Unternehmen für die Zukunft abzusichern. Mit der HANNOVER Finanz haben wir den passenden Partner gefunden. Das Team ist auf unsere Belange stets eingegangen und versteht ein mittelständisches Unternehmen wie unseres. Außerdem konnten wir während des Prozesses im ersten Halbjahr dieses Jahres im Rahmen intensiver Gespräche mit dem Team der HANNOVER Finanz feststellen, dass die Chemie stimmt.“ Der Vorstand der HANNOVER Finanz Gruppe Goetz Hertz-Eichenrode bestätigt diesen Eindruck und ist auch von der Wachstumsstärke des Unternehmens beeindruckt: „Wir sehen für die Zukunft des Unternehmens vielfältiges und attraktives Wachstumspotenzial. Die Industrie wird den Einsatz von Robotern weiter verstärken und braucht dafür neue Produkte, die IPR entwickeln kann. Mit unserem Expertennetzwerk und unserem eigenen Team können wir das Unternehmen nicht nur im Bereich der Finanzen unterstützen sondern den Wachstumspfad des Unternehmens aktiv begleiten.“