Umsatz des IKEA Konzerns um 11,2% gestiegen

Quelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2015

Der Jahresüberschuss des IKEA Konzerns beläuft sich im Geschäftsjahr 2015 auf 3,5 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg im Vergleich zum letzten Jahr um 11,2% auf 31,9 Milliarden Euro. Zusammen mit den Mieteinnahmen aus den Einkaufszentren lagen die Gesamteinnahmen bei 32,7 Milliarden Euro (+11,5%). Besonders in den Kampf gegen den Klimawandel wurden größere Summen investiert. Dazu gehört auch die komplette Umstellung des gesamten IKEA Beleuchtungssortiments auf LED.

„Wir haben ein tolles Jahr hinter uns und erheblich in Nachhaltigkeit, in ein größeres Angebot für die Kunden sowie in bessere Erreichbarkeit investiert“, sagte Konzernchef Peter Agnefjäll bei Veröffentlichung der Yearly Summary und des Nachhaltigkeitsberichts für 2015.

Dieses Wachstum lässt sich größtenteils auf vergleichbare Einrichtungshäuser zurückführen, aber auch neue Einrichtungshäuser und die Ausweitung der Online-Services trugen erheblich dazu bei. Das Wachstum ist gut über die meisten Märkte verteilt. Deutschland verzeichnet ein Rekordwachstum, aber auch die Entwicklung in Südeuropa ist positiv. Nordamerika macht sich weiterhin gut und der neueste IKEA Markt, Südkorea, übertrifft sogar die Erwartungen.

Durch dieses Wachstum kann der IKEA Konzern weiterhin sein Kerngeschäft stärken und in bestehende IKEA Einrichtungshäuser, aber auch in erweiterte Online-Services, neue Einrichtungshausformate und Bestell- und Abholstationen investieren. Darüber hinaus werden nach wie vor finanzielle Mittel für erneuerbare Energien und Produkte für ein nachhaltigeres Leben zu Hause bereitgestellt.

„Für uns sind Maßnahmen gegen den Klimawandel der Motor für Innovationen und eine gute Gelegenheit, unser Geschäft weiterzuentwickeln. Durch unsere Produkte sorgen wir dafür, dass unsere Kunden zu Hause nachhaltiger leben können“, fährt Peter Agnefjäll fort. „Ich bin besonders stolz darauf, dass wir im letzten Jahr mehr als 90 Millionen LED-Lampen und -Leuchten verkauft haben. Dadurch reduzieren sich die Stromkosten für Millionen Haushalte, gleichzeitig hat dies erhebliche Energieeinsparungen zur Folge“, so Konzernchef Peter Agnefjäll.

Außerdem teilt der IKEA Konzern auch weiterhin seine guten Ergebnisse mit den Mitarbeitern. Im Laufe des Geschäftsjahres 2015 wurden 105 Millionen Euro für das Loyalitätsprogramm Tack! zur Seite gelegt. Diese Summe wird als Zeichen der Anerkennung aller Mitarbeiter in die Altersvorsorge eingezahlt. Seit der Einführung dieses Programms vor zwei Jahren sind bis dato insgesamt 305 Millionen Euro dafür zur Verfügung gestellt worden.