Top-Azubis im Dialog mit dem Management!

Die Top-Azubis und die NORMA-Spitze: Der Azubi-Tag 2016 stellte die 20 jahrgangsbesten NORMA-Auszubildenden in den Mittelpunkt. Von den NORMA-Vorständen Gerd Köber (vorletzte Reihe, links) und Robert Tjón (vorletzte Reihe, Mitte) sowie den Geschäftsleitungsmitgliedern Christian Sitzmann, Richard Ellmann und Winfried Vogt (hintere Reihe, von l. n. r.) empfangen, stellten die besten Nachwuchskräfte in der Diskussion mit dem Management auch ihre eigenen Ideen vor. Quelle: NORMA.

Die besten Nachwuchskräfte treffen sich mit Vorstand und Geschäftsleitung

Zum Finale 2016 ein Ereignis mit großem Wert: Der diesjährige NORMA-Azubitag, der wie immer die jahrgangsbesten Auszubildenden des Discounters in den Mittelpunkt stellte. 20 Top-Talente trafen sich dazu mit dem Vorstand und der Geschäftsleitung in der neuen NORMA-Zentrale in Fürth – und brachten im offenen Dialog auch ihre Ideen ein. Das Management stellte den Newcomern die Erfolgskonzepte vor, mit denen der bundesweit aktive Discounter jetzt ins Geschäftsjahr 2017 geht. Die Bedeutung des Azubitags ist für den NORMA-Vorstand klar: „Dialogbereitschaft schreiben wir groß, weil sie bei uns unverzichtbar zum Erreichen der gesteckten Ziele gehört. Auch die Meinung der engagierten Nachwuchskräfte hören wir gern, weil wir bevorzugt mit den selbst ausgebildeten Talenten in die Zukunft gehen.“

Der sicherere Job in einem erfolgreichen Unternehmen – für Berufseinsteiger ist das der perfekte Zukunftsplan. Deshalb entscheiden sich immer mehr Jugendliche für den Discounter NOR-MA, bei dem aktuell schon über 1.300 Auszubildende in der Berufsausbildung stehen. Bürokratie-Verzicht, flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege kennzeichnen das traditionsreiche Unternehmen mit Hauptsitz in Fürth, das gerade im laufenden Jahrzehnt überdurchschnittlich gewachsen ist und den Azubis schon nach der Übernahme oft Schlüsselpositionen anbieten kann. Von diesen Perspektiven können auch die aktuell 20 jahrgangsbesten NORMA-Azubis profitieren – viele von ihnen haben ihre Ausbildung mit der Bestnote 1,0 absolviert.

Für Jugendliche mit Realschulabschluss (oder überzeugendem Hauptschulabschluss) bietet NORMA z.B. neben der zweijährigen Ausbildung zum Verkäufer/in auch die dreijährige Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel an. Für Abiturienten stehen das berufsbegleitende Business Administration (BA)-Studium sowie das Abiturientenprogramm zum Handelsfachwirt zur Verfügung.