thyssenkrupp treibt Digitalisierung des weltweiten Aufzugsservice weiter voran

Digitalisierung.HoloLens wird die Servicetechniker von thyssenkrupp Elevator vor und während eines Einsatzes unterstützen, um Wartungszeit signifikant zu verringern. Quelle: thyssenkrupp elevator AG

thyssenkrupp setzt ab heute bei seinem Aufzugsservice auf die HoloLens Technologie von Microsoft. Die spezielle Brille ermöglicht „Mixed Reality“ und unterstützt damit die sicherere und schnellere Arbeit der 24.000 Servicemitarbeiter, um den Transport der Menschen in Städten noch effizienter zu machen.

Die Servicetechniker von thyssenkrupp werden mit Hilfe der HoloLens in der Lage sein, sich die spezifischen Kenndaten eines Aufzugs bereits vor einem Einsatz zu visualisieren. Vor Ort ermöglicht HoloLens jederzeit Zugang zu allen technischen Informationen des Aufzugs, Expertenunterstützung per Live-Bild und das alles mit dem Vorteil, jederzeit beide Hände frei zu haben. Erste Versuche haben gezeigt, dass die Arbeit mit Unterstützung der HoloLens bis zu vier Mal schneller erledigt werden kann.

Für Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator, ist der Einsatz von „Mixed Reality“ ein Meilenstein für die Aufzugsindustrie auf dem Weg in das 21. Jahrhundert: „Da Aufzüge täglich mehr als eine Milliarde Menschen bewegen, ist der Aufzugsservice ein wichtiger Bestandteil, um Städte in Bewegung zu halten. Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, unsere Branche führend voranzutreiben; wir stellen die neusten Technologien, Prozesse und Trainings vor, um unseren Servicetechnikern einen besseren Arbeitsplatz mit weniger Stress und mehr Spaß bieten zu können. Unser Ziel ist es, die Effizienz zu steigern, die Verfügbarkeit unserer Aufzüge zu erhöhen und unseren Service so zu optimieren, dass die Technik der Aufzüge stets optimal funktioniert. Nur so können wir unseren Kunden die sicherste und komfortabelste Art der Fortbewegung ermöglichen.