SOMA Messenger präsentiert Video- und Sprach-Telefonie für Gruppennutzung

Quelle: obs/Instanza Inc.

Pünktlich zur Weihnachtszeit können sich Menschen mit ihrer ganzen Familie gleichzeitig über die SOMA App von Angesicht zu Angesicht austauschen

SOMA Messenger, der weltweit einzige kostenfreie Video-, Sprach- und Instant-Messaging-Dienst für Gespräche rund um den Globus, hat heute eine neue mobile Anwendung für Videokonferenzen mit bis zu vier Teilnehmern vorgestellt. Die neuen Video- und Sprachfunktionen bieten Nutzern weltweit komfortable Kommunikationsdienste, um zum Beispiel mit ihren Angehörigen an den Feiertagen in Kontakt zu sein. Seit der Markteinführung im Juli 2015 haben in den ersten 30 Tagen rund 10 Millionen Nutzer den SOMA Messenger bereits heruntergeladen – und täglich verzeichnet der Instant-Messaging-Dienst eine Millionen weitere Nutzer.

„SOMA Messenger setzt neue Standards in Sachen Qualität und Vielfalt für weltweite Instant-Messaging-Dienste. Unsere Mobile-Messaging-Anwendung ist die einzige weltweit, die alle wichtigen Funktionen miteinander vereint – und das sicher und dauerhaft kostenfrei“, sagt Lei Guo, Gründer und CEO von SOMA Messenger.

Entwickelt von Instanza Inc. und konzipiert im Harvard Innovation Lab (i-lab), bietet SOMA Messenger Gruppennachrichtendienste für bis zu 500 Teilnehmer. „Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, während der Feiertage zu reisen, können einfach und sehr persönlich über den SOMA Messenger mit ihren Freunden und Familienmitgliedern in Verbindung bleiben“, sagt Oliver Hayen, deutscher Mitbegründer von SOMA Messenger aus Hamburg. „Anders als Skype und WhatsApp bietet unser Dienst unbegrenzte Kommunikationsmöglichkeiten für mobile Endgeräte.“

SOMA Messenger stellt Verbrauchern alle modernen Funktionen bereit, die sie heute brauchen: Die neuen Video- und Sprachdienste sind innerhalb von Gruppenunterhaltungen gleichzeitig anwendbar, so dass Nutzer wählen können, ob sie Nachrichten per Text, Sprache, Video oder in einer Kombination dieser drei Möglichkeiten untereinander austauschen.

Andere Instant-Messaging-Dienste bieten zwar Sprach- und Videotelefonie, diese funktionieren in Mobilfunknetzwerken aber oft nicht störungsfrei, da sie auf die Infrastruktur eines zentralen Servers zugreifen. SOMA Messenger verfügt über ein verteiltes Server-Netzwerk und gewährleistet so verlässliche und absolut ruckelfreie Verbindungen in gleichbleibend hoher Qualität – ganz gleich, wo sich der Nutzer befindet. Mit SOMA Messenger benötigen Nutzer nur eine 3G-Mobilfunkverbindung, um über Video oder Sprache miteinander zu kommunizieren.