solarnova Deutschland gehört zu den TOP 100

Quelle: DBTV

Wedeler Unternehmen schafft es in Deutschlands Innovationselite.

Zum 23. Mal wurden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die solarnova Deutschland GmbH gehört in diesem Jahr zu dieser Innovationselite. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrte den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Die mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnete solarnova produziert seit 20 Jahren in Wedel bei Hamburg Photovoltaik-Module. Der Top-Innovator beweist dabei, dass Solarmodule sowohl funktional als auch ästhetisch sein können: Die architektonische Photovoltaik von solarnova ergänzt nicht wie üblich klassische Baumaterialien, sondern ersetzt sie. Diese sogenannten BIPV-Lösungen (bauwerkintegrierte Photovoltaik) bieten Zusatzfunktionen ueber die Stromerzeugung hinaus, zum Beispiel Wetter- und Sonnenschutz oder Schalldämmung.

Beim Innovationswettbewerb TOP 100 überzeugte das schleswig-holsteinische Unternehmen vor allem mit seinem guten internen Innovationsklima und seinen Innovationsprozessen. Die Beschäftigten pflegen eine offene Kommunikationskultur und bringen immer wieder neue Ideen ein. In regelmäßigen Abteilungsgesprächen und in abteilungsuebergreifenden Brainstormings entwickeln und diskutieren die Mitarbeiter diese Ideen.

„Unsere Erfahrung stammt aus mehr als 40 Jahren Solartechnik in Deutschland. So gibt es quasi nichts, was wir noch nicht ausprobiert oder angedacht haben. Und auch nichts, was wir bereuen“, sagt Inhaber der solarnova, John von Frantzius.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht.“