Newsroom abonnieren

Roland Berger Holding GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Roland Berger sucht Ingenieure: „start.ing“ Recruiting-Workshop vom 23. bis 26. Juni 2016 in München

Quelle: Roland Berger

Auch 2016 veranstaltet Roland Berger wieder seinen Recruiting-Workshop „start.ing“. Vom 23. bis 26. Juni werden die Teilnehmer unter Anleitung an einer verantwortungsvollen Aufgabe arbeiten: Sie beraten den größten zivilen Helikopterhersteller der Welt bei der Entwicklung einer internationalen Zukunftsstrategie. „start.ing2016“ richtet sich an Universitätsstudenten ab dem zweiten Semester sowie an Absolventen und Doktoranden technischer Fachrichtungen. Eingeladen sind auch Professionals mit ingenieurwissenschaftlichem Hintergrund und bis zu zwei Jahren Berufserfahrung. Interessenten können sich bis zum 2. Juni 2016 bewerben unter: www.starting.rolandberger.com

„Technisches Verständnis und die Fähigkeit, sich in Produkte, deren Anwendung und deren Entwicklungs- und Produktionsprozesse hineinzudenken ist bei Beratungsprojekten mittlerweile ein zentraler Erfolgsfaktor – nicht nur in High Tech-Unternehmen“, sagt Manfred Hader, Partner von Roland Berger. „Deshalb haben Absolventen der Ingenieurwissenschaften in unserer Beratung sehr gute Karrierechancen und die Möglichkeit, sich an zukunftsorientierten Projekten in verschiedenen Industriesektoren zu beteiligen.“

Beratungswelt aus nächster Nähe

Studierende und Absolventen der Ingenieurwissenschaften haben bei „start.ing2016“ die Gelegenheit, Projektarbeit hautnah zu erleben und herauszufinden, wie sie ihr technisches Wissen in der Strategieberatung umsetzen können – also an der Schnittstelle zwischen Ingenieurwissenschaft und Wirtschaft. Dabei gewinnen die Teilnehmer wertvolles Know-how für einen Einstieg in der Wirtschaft. Sie trainieren in Präsentationen, mit ihren Ideen zu überzeugen und wenden das Gelernte bei einem realen Beratungsauftrag an.

Abschließend präsentieren die Teams – ähnlich wie in einer Vorstandssitzung – ihre Ergebnisse und müssen Vertreter von Airbus Helicopters und Roland Berger-Experten von ihrem Konzept überzeugen. Das beste Team gewinnt ein Beratungspraktikum bei Roland Berger.

Direkter Kontakt zu Kundenvertretern und Beratern

Wie bei einem realen Projekt haben die Teilnehmer während des Workshops direkten Kontakt zum Kunden, damit es ihnen leichter fällt, die Prozesse zu verstehen und eine Strategie zu entwickeln. Bei der Projektarbeit machen sich die Teams mit den Methoden der Strategieberatung vertraut. So finden die Teilnehmer heraus, ob sie sich für den Beruf des Unternehmensberaters begeistern können. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bietet den Ingenieuren zudem Einblick in die Kulissen des Roland Berger-Büros in München: Dabei können sie Kontakt zu Beratern knüpfen und sich über ihre persönlichen Karriereperspektiven informieren.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom