Provinzial NordWest wächst 2018 um 113 Millionen Euro

Analog und digital – Stark für die Regionen

Gut vorangekommen ist der Konzern bei der digitalen Transformation. „Mit PNWneXt haben wir Mitte 2018 eine weitere umfangreiche Digitalisierungsoffensive auf den Weg gebracht. Konzernintern treiben wir die Digitalisierung unserer Kernprozesse, zum Beispiel im Schadenbereich, weiter voran. Unsere Vertriebspartner unterstützen wir vertriebswegespezifisch mit neuen Angeboten wie dem digitalen Schutzengelkompass für unsere Ausschließlichkeitsagenturen, zahlreichen Projekten für die digitale Agenda der Sparkassen und einem digitalen Makler-Portal“, so Dr. Wolfgang Breuer.

Weitere Erfolge erzielte die Provinzial NordWest bei der Prozessautomatisierung. „Mit unserer hocheffizienten Prozesssteuerungsplattform gehören wir zu den Vorreitern in der Assekuranz“, erläutert Dr. Breuer. Prozessautomatisierung spiele nicht nur mit Blick auf die Kosten, sondern auch im Zusammenhang mit der Einführung weiterer digitaler Kundenservices und der Umsetzung moderner User Experience an digitalen Kundenschnittstellen eine wichtige Rolle. Neue Schlüsseltechnologien, wie zum Beispiel der Einsatz Künstlicher Intelligenz, kommen bei der Provinzial NordWest verstärkt zum Einsatz. Dabei stehe, wie etwa beim Kraftfahrt-Jahresendgeschäft, immer der konkrete Nutzen für Kunde/Vertriebspartner/Konzern im Vordergrund.

Nach der erfolgreichen Beendigung von NordWest 2018 kündigt Dr. Wolfgang Breuer ein neues strategisches Programm zur Kundenfokussierung und -begeisterung an: „Die Kundenerwartungen an Versicherer ändern sich rasant. Es ist keineswegs banal, sich als Unternehmen darauf vollumfänglich und mit aller Kraft einzustellen. In fünfzehn übergreifenden Themenfeldern werden wir konsequent alle Prozesse aus der Kundenperspektive auf den Prüfstand stellen, strukturelle Neuerungen, wie ein organisatorisch verankertes Kundenmanagement, etablieren und digitale Features wie zum Beispiel End2End Kundenreisen mit innovativen Technologien vorantreiben.“