Primagas erneut als „Top Arbeitgeber“ ausgezeichnet

Gitta Haßenbürger, Senior Project Manager Top Employers Institute (links), Sarah Engels, Personalreferentin PRIMAGAS, und Thomas Koenigs, Pressesprecher und Leiter Personal/Recht PRIMAGAS, bei der Übergabe der Auszeichnung zum Top Arbeitgeber 2016. Quelle: obs/PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG/Willi Nothers

Bereits zum fünften Mal in Folge gehört Primagas zu den besten Arbeitgebern des Jahres. Das Unternehmen – einer der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland – erhielt den begehrten Titel vom renommierten Top Employers Institute.

Das Top Employers Institute, ehemals CRF Institute, begründete die Auszeichnung damit, dass „das Unternehmen Primagas Energie GmbH & Co. KG sich als Vorreiter im Bereich Human Resources durch zukunftsorientiertes Denken in Bezug auf seine Mitarbeiter, kontinuierliche Optimierung des Arbeitsumfelds und stetige Investition in die Mitarbeiterentwicklung zeigt.“ Bereits in den Jahren 2012 bis 2015 konnte Primagas die anspruchsvollen Prüfkriterien des Instituts erfüllen. „Als dynamischer, mittelständischer Arbeitgeber ist die wiederholte Auszeichnung für uns ein Ansporn, unsere hohen Standards im Personalmanagement weiterhin zu pflegen und auszubauen“, betont Thomas Koenigs, Pressesprecher und Leiter Personal/Recht bei Primagas. Der Krefelder Energieversorger ist eines von insgesamt knapp 200 Unternehmen, die das Top Employers Institute in diesem Jahr als beste Arbeitgeber prämiert hat.

Vielseitige Karriere- und Aufstiegschancen

Primagas konnte in vielen Kategorien punkten. Das Unternehmen erzielte beispielsweise im Bereich „Führungskräfteentwicklung“ einen überdurchschnittlichen Wert von 92 Prozent. „Wir bieten spezielle Förderprogramme, um talentierte Nachwuchskräfte zu unterstützen und auf mögliche Führungspositionen vorzubereiten“, sagt Koenigs. Die Qualität und der Erfolg der Programme werden regelmäßig umfassend evaluiert. Mit 89 Prozent überzeugt Primagas auch in der Kategorie „Training und Entwicklung“. Alle Mitarbeiter können vielfältige Möglichkeiten für die Fort- und Weiterbildung nutzen – vom E-Learning übers Coaching bis hin zu Mentorenprogrammen. Einen Spitzenwert von 97 Prozent erhielt der Krefelder Energieversorger in der Kategorie „Personalplanung“. „Unsere Personalarbeit ist darauf ausgerichtet, die individuellen Stärken und die Zufriedenheit unserer Beschäftigten zu fördern“, erläutert Koenigs. „So engagieren wir uns etwa für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, beispielsweise auf Basis von flexiblen Arbeitszeiten, Möglichkeiten zum Arbeiten im Homeoffice und Optionen zum Jobsharing.“