Panasonic Mitarbeiter packen auf dem Kupferhof an

Quelle: obs/Panasonic Deutschland/Copyright: Panasonic

Am 29. Juli tauschten die knapp 30 Mitarbeiter des Elektronikunternehmens aus Hamburg Schreibtisch gegen Schaufel und fuhren im Mannschaftsbus des FC St. Pauli in den Norden Hamburgs um bei Gartenarbeit und Hausmeistertätigkeiten praktisch zu helfen.

Seit Mai 2013 bietet der Kupferhof in Wohldorf-Ohlstedt Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sowie deren Familien ein Urlaubsziel. Der Gedanke hinter der Einrichtung: Die gesamte Familie soll sich nach dem Urlaub gestärkt fühlen und mit neuer Energie in den Alltag zurückkehren. Der Aktionstag hat bei Panasonic bereits Tradition. Seit 2009 unterstützen die Hamburger Mitarbeiter jährlich tatkräftig ökologische oder soziale Projekte und Einrichtungen. Christian Sokcevic, Managing Director DACH bei Panasonic, beließ es nicht bei zwei Fernsehern als Gastgeschenk, sondern griff ebenfalls zum Werkzeug: „Der Aktionstag ist für uns ein wichtiger Termin. Es ist ein gutes Gefühl, gemeinsam mit den Kollegen zu helfen. Außerdem treffen wir dabei Menschen, die sich selbstlos für andere einsetzen. Der Kupferhof ist genau so eine vorbildliche Einrichtung, die mich persönlich und viele der Mitarbeiter sehr beeindruckt hat.“

Den Kontakt zwischen Panasonic und dem Verein Hände für Kinder e.V, hatte KIEZHELDEN, die soziale Seite des FC St. Pauli hergestellt. Im vergangenen Jahr hatten die Spieler des Vereins beim DFB Pokalspiel gegen Borussia Dortmund bereits Kinder vom Kupferhof mit auf das Spielfeld geführt. Zu dem Aktionstag schaute deshalb auch Abwehrspieler Jan-Philipp Kalla vorbei: „Mich freut es sehr, dass der Kupferhof durch uns etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen konnte und die Mitarbeiter von Panasonic direkt an Ort und Stelle ihre Hilfe anbieten. Dennoch ist die Einrichtung auch weiterhin auf Spenden angewiesen und ich hoffe, dass der heutige Tag noch mehr Menschen auf diesen guten Zweck aufmerksam machen konnte.“