Neuer Rekord: 242 Millionen Euro Umsatz bei BNI

Quelle: DBTV

Halbjahresbilanz: Größtes Unternehmernetzwerk verzeichnet Umsatzwachstum von 27%

Mit einem Umsatz von 242 Mio. Euro, was einem Plus von 27% im Vergleich zum Vorjahr entspricht, legt das Unternehmernetzwerk Business Network International (BNI) für das erste Halbjahr 2016 ein neues Rekordergebnis vor. In rund 300 BNI-Gruppen arbeiten über 8.000 deutsche Unternehmer gemeinschaftlich zusammen, um durch professionalisiertes Empfehlungsmarketing mehr Umsatz zu erzielen.

Zum Stichtag 1. Juli 2016 hat das weltweit größte Unternehmernetzwerk für Geschäftsempfehlungen 8.170 Mitglieder (Vj. 6.857) und 295 BNI-Gruppen (Vj. 268) in Deutschland. Betriebe in Münster und Osnabrück führen dabei das Ranking der erfolgreichsten deutschen Regionen an: Sie konnten durch BNI im 2. Quartal 2016 15,2 Mio. Euro (Vj. 12,7 Mio. Euro) erwirtschaften. Auch in Karlsruhe mit 14,9 Mio. Euro Umsatz (Vj. 8,2 Mio. Euro) und Bremen mit 11,9 Mio. Euro Umsatz (Vj. 11,6 Mio. Euro) waren BNI-Unternehmer besonders erfolgreich. Über 156.000 ausgesprochene Empfehlungen (Vj. 137.000) brachten den Mitgliedern einen Rekordumsatz von 242 Mio. Euro (Vj. 190 Mio. Euro).

Rekordumsätze durch Empfehlungen mit Handschlagqualität

In regionalen Gruppen treffen sich wöchentlich Unternehmer verschiedenster Branchen um sich auszutauschen, zu unterstützen und um ihre Betriebe und Leistungen gegenseitig weiterzuempfehlen. „Das Motto von BNI lautet „Wer gibt, gewinnt“. BNI-Unternehmer setzen auf Ehrlichkeit, gegenseitiges Vertrauen und Handschlagqualität. Es gibt keine Provisionen. Networking und gezieltes Empfehlungsmarketing sind für viele Unternehmen der Schlüssel zum langfristigen Erfolg“, so Michael Mayer, BNI-Nationaldirektor für Deutschland und Österreich.

Expansionen auch in Österreich und der Schweiz

Auch die Expansionen in Österreich mit 56,9 Mio. Umsatz (Vj. 38,2 Mio. Euro) und der Schweiz mit 67 Mio. Euro (Vj. 51,9) Umsatz im 2. Quartal 2016 sprechen für den Erfolg des Unternehmernetzwerks. In der D-A-CH Region konnten 11.500 BNI-Mitglieder insgesamt 365,5 Millionen Euro erwirtschaften. „Das starke und kontinuierliche Wachstum in den letzten Jahren beweist einmal mehr, dass unser Konzept funktioniert und KMUs, Freiberufler und Selbständige aus den unterschiedlichsten Branchen von unserem Netzwerk profitieren. Nicht umsonst gibt es BNI bisher in 69 Ländern und auf allen fünf Kontinenten“, zeigt sich Mayer erfreut. Bis zum Jahr 2020 will BNI in der D-A-CH Region auf 29.000 Mitglieder und 2 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr wachsen.