Newsroom abonnieren

Ford-Werke GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Neuer F-150 – Ranger und Bronco starten Weltkarriere – Vision „Stadt der Zukunft“

Die Weiterentwicklung der Ford Motor Company von einem Fahrzeughersteller zu einem Anbieter ganzheitlicher Mobilitätsservices gewinnt immer stärker an Schwung. Neben Produktvorstellungen wie dem gründlich überarbeiteten Pick-up-Bestseller Ford F-150 (Bild) - die Markteinführung des Modelljahrgangs 2018 in Nordamerika ist für diesen Herbst geplant - hat das Unternehmen nun auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit auch seine Ideen zur "Stadt der Zukunft" ("City of Tomorrow") präsentiert. Quelle: Ford-Werke GmbH.

Die Weiterentwicklung der Ford Motor Company von einem Fahrzeughersteller zu einem Anbieter ganzheitlicher Mobilitätsservices gewinnt immer stärker an Schwung. Neben Produktvorstellungen wie dem gründlich überarbeiteten Pick-up-Bestseller Ford F-150 – die Markteinführung des Modelljahrgangs 2018 in Nordamerika ist für diesen Herbst geplant – hat das Unternehmen nun auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit auch seine Ideen zur „Stadt der Zukunft“ („City of Tomorrow“) präsentiert. Angesichts der zunehmenden Herausforderungen, vor denen der Individualverkehr in urbanen Zentren steht, liefert das „City of Tomorrow“-Projekt wichtige Denk- und Lösungsansätze und unterstreicht die ehrgeizige Strategie von Ford, über das automobile Kerngeschäft hinaus auch im stark wachsenden Markt für Mobilitätsdienstleistungen zu expandieren. So wird der Konzern zum Beispiel den innovativen Mitfahrservice Chariot neben San Francisco und Austin (Texas) noch in diesem Jahr in acht weiteren Städten anbieten.

Darüber hinaus gab Ford für 2019 das Comeback des mittelgroßen Pick-up Ford Ranger in Nordamerika bekannt, während mit dem Ford Bronco ein weiterer Klassiker aus der SUV-Modellpalette ab 2020 das weltweite Angebot ergänzen wird.

„Noch in diesem Jahr schalten wir auf unserem Weg zum Auto- und Mobilitätsspezialisten in den nächsthöheren Gang“, betont Mark Fields, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Ford Motor Company. „Mit neuen Fahrzeugen und Technologielösungen sorgen wir auch künftig dafür, dass das Leben unserer Kunden noch angenehmer wird. Zugleich stellen wir unsere Vision vor, wie wir in Zusammenarbeit mit großen Städten in Zukunft mehr Menschen noch effizienter bewegen können.“

Ford F-150 erstmals mit Dieselmotor verfügbar

Der Ford F-150, Modelljahrgang 2018, wird erstmals auch mit einem Diesel-Motor verfügbar sein. Es handelt sich dabei um ein 3,0-Liter V6-Aggregat, das die Benzin-Motoren mit bis zu 5,0 Liter Hubraum ergänzen wird. Die Leistungsdaten dieses Diesel-Motors, den Ford speziell für den Einsatz im F-150 entwickelt hat, werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Darüber hinaus wird der 2018er Ford F-150 mit umfassenden Assistenz-Systeme aufwarten. Außerdem wird das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen sowie das hochwertige B&O PLAY Audio-Soundsystem lieferbar sein.

Ford Ranger und Bronco feiern ihr Comeback

Ford bringt das mittelgroße Pick-up-Modell Ranger* ab 2019 wieder zurück nach Nordamerika. Der Ranger kam in Nordamerika im Jahre 1982 auf den Markt, die Produktion des letzten Ford US-Rangers war 2011 eingestellt worden. Beim künftigen Ford Ranger wird es sich um eine speziell auf die Bedürfnisse der nordamerikanischen Kunden zugeschnittene Version handeln, die ein Pick-up wollen, das unterhalb des F-150 angesiedelt ist. Der Ford US-Ranger wird im Werk Wayne im US-Bundesstaat Michigan vom Band laufen.

Der allradangetriebene Ford Bronco – nicht zuletzt aufgrund seiner Off Road-Eigenschaften eine US-Ikone unter den mittelgroßen SUV – soll ab 2020 den weltweiten Markt erobern. Wie der Ranger wird auch der Bronco im Werk Wayne in Michigan produziert werden.

„Wir haben die Wünsche unserer Kunden laut und deutlich vernommen: Sie wollen neue, moderne Fahrzeuge mit enormer Leistungsfähigkeit, die auch großen Fahrspaß bieten“, erläutert Joe Hinrichs, Präsident von Ford für beide amerikanische Subkontinente. „Der Ranger spricht Pick-up-Kunden an, die ein ebenso bezahlbares wie praktisches, robustes und wendiges Fahrzeug in bewährter Qualität von Ford suchen. Der mittelgroße Bronco ist ein kompromissloser Geländegänger mit Allradantrieb für abenteuerlustige Autofahrer, die sich ihren Weg gerne auch abseits befestigter Straßen bahnen.“

Weitere Artikel aus diesem Newsroom


Ford Ranger Raptor debütiert in Europa

Präsentation des ultimativen Performance-Pick-ups auf der Gamescom. (Video) – Ford hat heute den neuen Ford Ranger Raptor – die härteste und leistungsstärkste Variante des meistverkauften…



Falschfahrer-Warnfunktion

Technologie des neuen Ford Focus hilft bei der Vermeidung von „Geisterfahrer“. (Video) – Wenige Fehler haben so erschreckende Folgen wie das Abbiegen auf eine Autobahn…



Neues Ford Transit Tiefrahmenfahrgestell

Ford stellt eine weiterentwickelte Variante der Transit-Fahrgestelle vor: das Tiefrahmenfahrgestell. Die Rahmenhöhe wurde bei dieser Version im Vergleich zu den konventionellen Ford Transit-Fahrgestellen um 100…
















Ford präsentiert den neuen KA+.

Vorhang auf für den umfangreich aufgewerteten KA+: Ford präsentiert das Einstiegsmodell in sein europäisches Pkw-Programm mit modernem Design, verbesserten Komfort-Eigenschaften, einem aufgewerteten Angebot an Fahrer-…











Ford gewinnt beim Schwacke-Markenmonitor.

Ford hat beim Schwacke-Markenmonitor die Kategorie „Deutsche Volumenhersteller“ gewonnen. Mit einer Gesamtnote von 2,54 (entsprechend deutscher Schulnoten) erreicht Ford sein bestes Ergebnis in der zum…





Ford testet HoloLens-Technologie von Microsoft.

Ford-Designer erproben Mixed-Reality-Headsets und Visualisierungs-Software als Alternative zum klassischen Clay-Modelling, um in Sekundenschnelle wichtige Design-Elemente wie beispielsweise Außenspiegel oder Innenräume verändern zu können. Hierfür experimentieren…


Bundeskanzlerin Merkel auf der IAA bei Ford.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat während ihres IAA-Messerundgangs am Donnerstagvormittag, 14. September 2017, den Ford-Stand besucht. Sie ließ sich von Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der…




Science of Sound.

Musiker bekräftigen These von der positiven Wirkung melancholischer Musik im Auto. Die Wissenschaft des Klangs und der Musik ist eine spannende Schnittstelle aus Physik, Psychologie…











66 Jahre Ford im Kölner Karneval

Gunnar Herrmann, seit dem 1. Januar 2017 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, freute sich, diese Tradition von seinem Vorgänger Bernhard Mattes übernehmen zu…




Ford wertet das Gebrauchtwagengeschäft auf

A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen-Initiative soll neue Maßstäbe setzten Nach der erfolgreichen Weiterentwicklung der Ford-Händlerorganisation in Deutschland durch die Einführung der FordStores und den Ausbau der Transit…












Zur „Fiesta“ eine Jubiläumstorte:

Mitarbeiter und Werkleitung feiern 40. Geburtstag des in Köln produzierten Kleinwagens Mitarbeiter und Werkleitung der Kölner Fahrzeugproduktion von Ford haben an diesem Mittwoch in der…