Neue Vertriebsbüros und zusätzliche Mitarbeiter in Deutschland

QUelle: obs/EPSON Deutschland GmbH

Epson, eines der weltweit führenden Technologieunternehmen in den Bereichen Druck, Projektion und Fertigung kündigt eine Investitionsoffensive in Europa an. Das zweijährige Investitionsprogramm treibt den Ausbau des Epson B2B-Geschäfts weiter voran. Im Fokus der Planung steht das Wachstum der Business-Inkjet-Drucker in Geschäftskundenmärkten.

„Globale Investitionen in Schlüsselregionen wie Europa, dem Mittleren Osten und Afrika sind wichtig, um mittel- bis langfristig im B2B-Bereich noch weiter zu wachsen.“, erklärt Senior Vice President Epson Europe, Rob Clark. „Besondere Schwerpunkte unseres europäischen Investitionsprogramms liegen in Deutschland, Spanien sowie in Großbritannien. Hierzu gehört auch die Eröffnung neuer Büros in Berlin, München, Lissabon und Madrid.“

Wachstumstreiber des Programms sind Epsons Tintenstrahldrucker für das Büro, sogenannte Business Inkjets. Insbesondere die WorkForce Pro sowie die WorkForce Pro RIPS (Replaceable Ink Pack System) -Geräteserien stehen im Fokus der strategischen Planung. Sie wurden in Europa 2014 vorgestellt und basieren auf der von Epson entwickelten PrecisionCore-Druckkopftechnologie, die sich im Bereich des industriellen Drucks bewährt hat.

Laut IDC bietet der Business-Inkjet-Druck ein Marktpotenzial von 38 Milliarden Euro in Europa. Einer von vier Druckern, also 2,2 Millionen Geräte, die 2014 in Büroumgebungen verkauft wurden, setze auf Business-Inkjet-Technologie.

Clark betont, dass in den kommenden Jahren immer mehr Unternehmen eine neue Generation an besonders schnellen und energieeffizienten Tintenstrahldruckern in ihren Büros einsetzen werden. Das gilt vor allem für große Konzerne und über verschiedene Branchen hinweg wie Handel, Gesundheitswesen, Bildungswesen sowie öffentlicher Sektor. Epson bietet mit den Workforce Pro- Geräten eine Lösung für den Wechsel von Laser- auf Tintenstrahltechnologie.

„Business Inkjet ist eine große Wachstumsmöglichkeit für Epson in Europa. Die geplanten Investitionen helfen uns, noch näher am Kunden zu sein und unser Partnernetzwerk weiter auszubauen“, sagt Rob Clark.