Mieterstudie 2016: Acht von zehn Mietern würden ihren Vermieter weiterempfehlen

Bild (c): RWE Effizienz GmbH/ASSA ABLOY

Guter Service, individuelle Wohnkonzepte und ergänzende Dienstleistungen werden immer wichtiger

Die Deutschen sind mit ihren Vermietern zufrieden: 78 Prozent würden sie sogar weiterempfehlen. Freundlich, gut erreichbar und zuverlässig – das attestieren mehr als zwei von drei Befragten ihrem Hauseigentümer. Nur 14 Prozent geben ihrem Vermieter schlechte Noten. Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsrepräsentative Studie der TAG Immobilien AG gemeinsam mit der TU Darmstadt. Dazu wurden 2.000 Mieter in Deutschland befragt.

„Immobiliengesellschaften verbessern stetig ihre Servicequalität, sie verstehen sich als professioneller Dienstleister für ihre Kunden“, sagt Prof. Dirk Schiereck von der TU Darmstadt. „Dies gilt insbesondere in Regionen außerhalb von Ballungsgebieten. Wohnungsunternehmen zeigen dort seit Jahren großes Engagement und haben auf diese Weise Leerstände abgebaut.“ Die Mieter honorieren die Bemühungen im Service, wie die Studie zeigt.“

Doch ein guter Service ist nicht alles. „Es geht zudem darum, auf die individuellen Bedürfnisse der Mieter in den jeweiligen Quartieren einzugehen und bei ihnen mit attraktiven Wohnkonzepten zu punkten“, sagt Claudia Hoyer, Vorstand der TAG Immobilien und zuständig für das Immobilienmanagement.

So sind beispielsweise Plattenbauten heute kaum wiederzuerkennen. Ursprünglich auf eine geringe Pro-Kopf-Wohnfläche mit einer minimalistischen Ausstattung konzipiert, ermöglicht gerade diese Bauform eine gute Anpassung mit vielfältigen Grundrisslösungen für unterschiedliche Ansprüche.

In Chemnitz entstanden so aus bislang wenig begehrten 60 qm kleinen 3-Zimmer-Wohnungen durch Zusammenlegung etwa 120 qm große 5- und 6-Zimmer-Wohnungen, die auf rege Nachfrage stoßen. In der Lutherstadt Wittenberg und in Cottbus wurden Wohnungen mit offenen Küchen, Hauswirtschaftsräumen oder großzügigeren Bädern ausgestattet. Auch möbliertes Wohnen wird zunehmend verlangt und daher von TAG Immobilien inzwischen vielerorts angeboten.

„Mit kreativen Konzepten bieten wir unseren Mietern Wohnkonzepte nach Maß, die auch den regionalen Markt voranbringen“, sagt Claudia Hoyer. „Es gilt aber zunehmend ebenso, die Wünsche der Mieter über die reine Wohngestaltung hinaus zu erfüllen.“ So stehen beispielsweise Hausmeisterdienste mit Reparaturen am Abend, Post- und Paketannahme für die Mieter oder der Reinigungsservice für die eigene Wohnung hoch im Kurs – sechs von zehn Mietern halten solche Angebote ihres Vermieters für wünschenswert. Bei den Bedürfnissen gibt es allerdings große Unterschiede: Während in städtischen Regionen verstärkt Services nachgefragt werden, die Sicherheit schaffen wie ein Wachdienst oder ein Pförtner, schätzen Mietern in eher ländlich geprägten Regionen Gemeinschaftsflächen.