Messe Berlin startet Warn- und Informationssystem KATWARN

Heute hat die Messe Berlin GmbH als erste Messegesellschaft in Deutschland das Warn- und Informationssystem KATWARN für das Berliner Messegelände freigeschaltet. Bernd Krömer, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin, Prof. Dr. Manfred Hauswirth, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS in Berlin, Frank A. Werner, Vorstand der Feuersozietät Berlin Brandenburg, sowie Thomas Wilke, Bereichsleiter Event Services der Messe Berlin GmbH, drückten um 12 Uhr auf den symbolischen roten Startknopf.

Bei KATWARN handelt es sich um eine App für Mobiltelefone, die bereits seit vier Jahren erfolgreich in Berlin im Einsatz ist. Eine speziell auf die Messe Berlin zugeschnittene Version informiert ab sofort Aussteller und Besucher, Beschäftigte und Dienstleister bei den verschiedenen Veranstaltungen über Störfälle auf dem Messegelände und gibt Handlungsanweisungen. Die Bandbreite dieser Störfälle reicht von Verkehrsmeldungen über Wetterwarnungen bis hin zu sicherheitsrelevanten Vorgängen.

Nutzer von Smartphones (iOS, Android, Windows) können die KATWARN-App kostenfrei über den App Store beziehungsweise Google Play Store oder Microsoft Store herunterladen und die Informationen der Messe Berlin über www.katwarn.de/messeberlin freischalten. Entwickelt hat die App Fraunhofer FOKUS. Die technische Plattform stellt die Feuersozietät Berlin Brandenburg Versicherung AG gemeinsam mit dem Verband öffentlicher Versicherer zur Verfügung.

Dr, Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Das Wohl und die Sicherheit unserer Aussteller, Besucher und Beschäftigten haben für die Messe Berlin seit jeher oberste Priorität. Wir freuen uns daher, dass wir als erste Messegesellschaft in Deutschland dieses bewährte Warn- und Informationssystem als zusätzlichen Service anbieten und damit dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis der Gesellschaft Rechnung tragen können.“

Frank Henkel, Bürgermeister und Senator für Inneres und Sport des Landes Berlin. „Großveranstaltungen stellen für die Bewältigung von potenziellen Gefahrenlagen eine personelle und logistische Herausforderung dar. Dies gilt für die Veranstalter genauso wie für die Ordnungsbehörden. Ich freue mich, dass mit der Messe Berlin ein weiterer Kooperationspartner das bewährte Konzept von KATWARN nutzt. Die gezielte Ansprache der Besucherinnen und Besucher der Messe kann die Gefahrenabwehr effizient unterstützen oder entsprechende Situationen sogar vermeiden helfen.“

Prof. Dr. Manfred Hauswirth, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS in Berlin: „Die heutige Inbetriebnahme von KATWARN durch die Messe Berlin ist ein weiterer Schritt, um Berlin zu einer sicheren und vernetzten Metropole zu machen. Als Leiter des Fraunhofer FOKUS freue und bedanke ich mich für das Vertrauen in unsere Technologie. Diesen Weg der Kooperation mit privaten und öffentlichen Organisationen werden wir auch in Zukunft weitergehen.“

Frank A. Werner, Vorstand der Feuersozietät Berlin Brandenburg: „Mit der Einführung von KATWARN wollen wir einen Beitrag für mehr Sicherheit für die Bürger Berlins und die Gäste unserer Stadt leisten. Als Versicherer mit einer fast 300-jährigen Geschichte hier in der Region sehen wir dieses Engagement als Teil unserer Verpflichtung für das Gemeinwohl.“