Messe Berlin bekommt 2016 neue Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

obs/Messe Berlin GmbH

Die Messe Berlin gibt zum 1. Januar 2016 die Sprecherfunktion gegenüber den Medien und der Öffentlichkeit in neue Hände. Emanuel Höger, 39, übernimmt von Michael T. Hofer kommissarisch die Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmensgruppe Messe Berlin. Er berichtet an den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe Berlin, Dr. Christian Göke. Emanuel Höger leitete seit Oktober 2014 bei der Messe Berlin den neu geschaffenen Bereich Public Affairs.

Zuvor war Höger persönlicher Referent des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit.

Michael T. Hofer, Deutschlands dienstältester Messe-Sprecher und Mitglied der Geschäftsleitung, verlässt nach 25 Jahren die große Bühne des internationalen Messegeschäftes. Der gelernte Journalist baute nach der Wende die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hauptstadt-Messe zu einem modernen Informationsinstrument der weltweiten Messeberichterstattung aus. Seine Botschaft: „Wir arbeiten nicht für den Papierkorb, wir wollen weltweit gelesen, gesehen und gehört werden.“

Mit diesem Credo sorgte Hofer mit seiner Mannschaft für eine weltweite Berichterstattung über das Unternehmen mit seinen Veranstaltungen sowie über den Messe- und Kongressstandort Berlin. 30.000 nationale wie internationale Berichterstatter pro Jahr auf den Berliner Veranstaltungen machen die Messe Berlin darüber hinaus zum größten medialen Botschafter der Hauptstadt.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „Mit Hofer geht ein Journalist, Messe-Experte und Stratege von Bord, der mit Fingerspitzengefühl und profunden Kenntnissen auch komplexe wirtschaftliche wie politisch schwierige Situationen erfolgreich zu managen verstand.“

Hofer bleibt weiterhin aktiv als Vorstandsmitglied der Vereinigung Berliner Pressesprecher (VBP), im Luftfahrt-Presse-Club (LPC) sowie in weiteren journalistischen Vereinigungen wie dem Motor Presse Club (MPC) und dem Verband der Motorjournalisten (VDM).