Luxushotels: Schnäppchen unter 150 Euro/Nacht oder teurer Spaß für über 600 Euro

(c) DBTV

Wie tief Reisende für den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels in die Tasche greifen müssen, hängt maßgeblich vom Reiseziel ab. Übernachtungen für durchschnittlich weniger als 150 Euro finden Gäste z. B. in Warschau, Bangkok, Istanbul und Bremen. Ein Luxus-Städtetrip nach New York oder San Francisco verlangt dagegen ein deutlich höheres Reisebudget: Im Schnitt kostet eine Übernachtung dort 611 Euro bzw. 583 Euro pro Nacht.*

Im Schnitt von 50 betrachteten Städten weltweit zahlen Reisende für eine Nacht im Fünf-Sterne-Hotel 284 Euro. Der günstigste Monat für eine Luxus-Städtereise ist der Januar. Im September und Oktober kostet eine Übernachtung durchschnittlich am meisten.

Der Preisverlauf zeigt auch Ausnahmen: In Miami steigen die Übernachtungspreise für Fünf-Sterne-Hotels zu Jahresbeginn deutlich an, in Bangkok liegen die Preise ganzjährig auf niedrigem Niveau ohne saisonale Schwankungen. Anlässe wie das Oktoberfest oder Weihnachten lassen ebenfalls die Preise steigen. Durch die Wahl des günstigsten Reisezeitraums sparen Gäste bis zu 75 Prozent Hotelkosten.

Luxushotels in einigen Städten für unter 150 Euro pro Nacht – in anderen für über 600 Euro

Den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels zu genießen ist in einigen Städten für durchschnittlich weniger als 150 Euro pro Nacht möglich – besonders in Osteuropa und Asien: Zum Beispiel zahlen Gäste in Warschau im Schnitt nur 132 Euro pro Nacht, in Bangkok 135 Euro und in Istanbul 146 Euro im Luxushotel. Luxus-Städtereisen zu Schnäppchenpreisen sind aber auch in Deutschland zu haben: In Bremen kostet eine Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel durchschnittlich 147 Euro.

Besonders teuer sind Luxushotels im nordamerikanischen Raum sowie in nord- und mitteleuropäischen Metropolen. Für ein Fünf-Sterne-Hotel zahlen Gäste z. B. in New York durchschnittlich 611 Euro, in San Francisco 583 Euro – pro Nacht. Auch in den europäischen Metropolen Paris (474 Euro) und London (469 Euro) müssen Reisende für ein Luxushotel tief in die Tasche greifen. Unter den betrachteten deutschen Städten ist München die teuerste. Die bayerische Metropole liegt mit einem Durchschnittspreis von 345 Euro als einzige deutsche Stadt preislich über dem Gesamtdurchschnitt (284 Euro).

Günstigster Reisezeitraum zu Jahresbeginn, teuerster im Herbst – mit Ausnahmen

Die klassische Reisezeit für Städtereisen im Herbst und Frühsommer ist auch die Zeit der hohen Zimmerpreise im Luxus-hotel. Im Schnitt der 50 betrachteten Städte über-nachten Reisende am günstigsten zu Jahres-beginn. Eine Übernach-tung kostet z. B. im September durchschnitt-lich 327 Euro, im Januar dagegen nur 247 Euro und damit 24 Prozent weniger.

Der Preisverlauf für einzelne Städte zeigt aber auch Ausnahmen: Zimmer in Luxushotels in Bangkok sind zum Beispiel ohne saisonale Schwankungen ganzjährig vergleichsweise günstig zu haben. Auch bestimmte Anlässe wirken sich auf die Hotelpreise aus: Übernachtungen in Münchner Fünf-Sterne-Hotels sind zu Beginn des Oktoberfestes besonders teuer und kosten im September rund 480 Euro pro Nacht. Zur Weihnachtszeit steigen die Preise z. B. in Dresden, Wien, Prag und New York.

Reisende sparen mit der Wahl des günstigsten Reisemonats bis zu 75 Prozent der Hotelkosten

Gäste eines Luxushotels sparen bis zu 75 Prozent der Hotelkosten, wenn sie den günstigsten statt den teuersten Reisezeitraum für ihren Aufenthalt wählen: In Antalya kostet eine Nacht im Fünf-Sterne-Hotel im August durchschnittlich 373 Euro. Im Februar zahlen Gäste 281 Euro pro Nacht weniger und genießen damit Fünf-Sterne-Luxus für durchschnittlich nur 92 Euro pro Nacht.

Reisende sollten auch die Preise von Luxushotels verschiedener Städte in derselben Region vergleichen, z. B. in Südeuropa: In Lissabon zahlen Städte-Reisende im günstigsten Fall durchschnittlich weniger als 150 Euro pro Nacht. In Barcelona kostet eine Übernachtung im Fünf-Sterne-Hotel dagegen selbst im günstigsten Reisezeitraum durchschnittlich 220 Euro. In Rom übernachten Gäste im Schnitt günstiger als in Mailand, Venedig oder Florenz.