Newsroom abonnieren

Vending Initiative der Deutschen Automatenwirtschaft.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Lidl überreicht 150.000 Euro Scheck für Kaffeebauern in Bolivien

150.000 Euro für Kaffeebauern in Bolivien: Lidl überreicht Scheck an TransFair e.V. Im Beisein des parlamentarischen Staatssekretärs, Thomas Silberhorn (rechts), übergibt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland (links), die stolze Summe von 150.000 Euro an Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Transfair e.V. (Mitte). Quelle: LIDL/Lidl Dienstleistung GmbH & Co.KG.

Lidl überreicht Scheck an TransFair e.V.. Mit der Übergabe im Bundesentwicklungsministerium endet das „Fairtrade-Jahr“ von Lidl.

Lidl hat das Jahr 2016 anlässlich der zehnjährigen Lizenz-Partnerschaft mit TransFair zum Fairtrade-Jahr ernannt. Um dieses Jubiläum zu feiern, initiierte der Lebensmitteleinzelhändler in den vergangenen Monaten verschiedene Aktionen für seine Kunden und Mitarbeiter – und sammelte so 150.000 Euro für ein Fairtrade-Projekt für Kaffeebauern in Bolivien. Heute übergab Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland, den Scheck an Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Transfair e.V., der die Aktivität des Unternehmens lobte: „Mit dem Fairtrade-Jahr hat Lidl Aufklärungsarbeit geleistet und vielen Menschen Fairtrade- zertifizierte Produkte näher gebracht.“ Die Scheckübergabe, mit der das Fairtrade-Jahr endete, fand im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Beisein des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn statt.

Vorreiterrolle im fairen Handel

Lidl wurde im März mit dem Fairtrade-Award für sein Engagement und die Vorreiterrolle im Handel geehrt. Das Unternehmen listete als erster Händler die zertifizierten Produkte mit einer Eigenmarke ein und unterstützt seither auch ein politisch wichtiges Thema: „Fairer Handel fördert bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Menschen in den Entwicklungsländern, die unsere Waren herstellen. Das Wachstum, gerade beim fairen Handel zeigt, wie sich unsere Kaufgewohnheiten ändern. Wollen wir die Armut weltweit besiegen, brauchen wir noch mehr fairen Handel, mehr bewusstes Einkaufen. Hier sind wir alle gefragt: Politik, Wirtschaft und natürlich die Verbraucherinnen und Verbraucher“, so der parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn bei der Scheckübergabe. Jan Bock unterstrich die Lidl-Motivation: „Die Zusammenarbeit mit TransFair ist Teil unseres Nachhaltigkeits-Engagements. Wir haben gezeigt, dass fair gehandelte Produkte nicht teuer sein müssen. So kommt fairer Handel in der Mitte der Gesellschaft an.“

Zahlreiche Aktionen für ein nachhaltiges Kaffeebauern-Projekt

Im Zentrum des Fairtrade-Jahres stand die Aufklärung über fairen Handel. Lidl nutzte dazu die Werbeflächen in den rund 3.200 deutschen Filialen, Fernsehspots und ganzseitige Zeitungsanzeigen. Mehr als 75.000 Lidl-Mitarbeiter wurden aktiv in die Gestaltung des Fairtrade-Jahres einbezogen. Mit der „fairen Alternative“ wurden den Kunden im Onlineshop zudem fair gehandelte Produkte als Alternative zum konventionellen Produkt angeboten. Mit der fairen Vorratsbox legte das Unternehmen ein originelles Geschenkpaket mit Fairglobe-Klassikern auf, von dessen Erlös 1 Euro in den Spendentopf floss.

Der Geldbetrag soll den Kaffeebauern helfen, die Folgen des Klimawandels abzumildern. So wird der Aufbau von Baumschulen gefördert und Bauern in der nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Felder unterrichtet.

Insgesamt hat Lidl in den vergangenen Jahren eine halbe Millionen Euro für Fairtrade-Projekte bereitgestellt.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom






Der Kaffee macht den Unterschied!

Tradition trifft Trend: Original italienischer Espresso von Lavazza ist ab September 2016 auch in Kapseln für NESPRESSO®*-Maschinen erhältlich. Fünf Sorten – von samtig-intensiv bis fruchtig-fein…





Internationale Kaffee-Trends

Sechs innovative Arten, Kaffee zu genießen Ob zu Hause oder unterwegs – für viele Menschen gehört Kaffee zu einem perfekten Tag einfach dazu. Jeder trinkt…