Kultige Veltins-Steinie im Auftritt der 1960er-Jahre

Quelle: obs/Brauerei C. & A. Veltins GmbH/Brauerei C. & A. VELTINS

Es ist eine Reminiszenz an die 1960er-Jahre, in denen die Marke Veltins ihr Frische-Image positionierte und mit der Halbliter-Steinie-Flasche ein klares, bodenständiges Statement abgab. Die Brauerei C. & A. Veltins nimmt das Jubiläum anlässlich des 500. Geburtstags des Reinheitsgebotes zum Anlass, mit einer Special-Edition an den Original-Auftritt der Wirtschaftswunderjahre zu erinnern.

„Wir haben den Steinie-Markenauftritt revitalisiert – entstanden ist eine wunderschöne Retro-Flasche, so wie sie den Veltins-Markenfreunden vor 50 Jahren gefallen hat“, sagt Herbert Sollich, Marketingdirektor der Brauerei C. & A. Veltins. Das repräsentative Editions-Package enthält fünf historische Gebinde und ein Henkelglas mit dem legendären Veltins-Trommler, der einst die Kampagne „Wir führen Gutes im Schilde. Frisches Veltins.“ prägte. Die Special-Edition ist in einmaliger Auslieferung im Frühjahr im Handel erhältlich.

Authentischer Zeitzeuge markiert Beginn der Pils-Ära

Die Recherche nach den Gestaltungsdetails war eine Begegnung mit den 1960er-Jahren, als frisches Veltins damit begann, sich mit der kultig-bauchigen Steinie-Flasche einen individuellen und vor allem differenzieren-den Markenauftritt zu verschaffen. Jenes Jahrzehnt steht für die zu Ende gehende Hochphase der Sorte Export und den Beginn des Sympathiebooms von Bier Pilsener Brauart in Nordrhein-Westfalen.

Die damalige Halbliter-Flasche wurde seinerzeit mit einer Halsfolierung veredelt – ein typisches Produktsignal für ein Premium-Produkt. „Die Menschen im Revier gönnten sich frisches Veltins als Belohnung nach einem harten Alltag“, erzählt Veltins-Marketingdirektor Herbert Sollich.

Die herbe Pils-Note wurde vor einem halben Jahrhundert als wohltuend erfrischend wahrgenommen – ein idealer Durstlöscher. Sollich: „Unser Jubiläumsgebinde markiert den Anfang der Pils-Ära in Deutschland und ist so etwas wie ein authentischer Zeitzeuge.“