Krombacher Brauerei nimmt Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage in Betrieb

Quelle: obs/Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Mit der neuen KWK-Anlage, die in der Krombacher Brauerei jetzt aktuell in Betrieb genommen wurde, gehen Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Klimaschutz eine höchst gelungene Verbindung ein. Dieser Schritt fügt sich nahtlos in die verantwortungsvolle Nachhaltigkeitsstrategie der Krombacher Brauerei ein, die auf einen möglichst schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen ausgerichtet ist. Aus der Verantwortung für Mensch und Natur heraus, hatten die Brauer aus dem Siegerland bereits zum Januar 2012 den kompletten Strombezug auf Ökostrom, zertifiziert nach dem OK-Power-Label, umgestellt. Mit der neuen KWK-Anlage geht man nun konsequent einen Schritt weiter und erfüllt somit die Zielsetzung, die man sich im Nachhaltigkeitsbericht für 2014 gegeben hatte.

Die Installation der Hocheffizienzenergieanlage vom Typ 2G Avus mit Mittelspannungsgenerator und einer elektrischen Nennleistung von 2 MW erfolgte in einem bestehenden Kesselhaus mit einer neuen, zusätzlichen Schallschutzhaube. Die Ergänzungsinvestition bei Krombacher erfolgt unter dem Gesichtspunkt, dass über die KWK-Anlage die Grundlast der Energieversorgung abgedeckt wird. Die Bauarbeiten begannen Ende November 2014. Alles lief reibungslos, so dass die Anlage termingerecht im Sommer 2015 anlaufen konnte.

Zielsetzung der Krombacher Brauerei ist es, den zugekauften Strom durch eine Eigenversorgung um 25% zu reduzieren. Durch den hohen Gesamtwirkungsgrad der Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage versorgt sich die Krombacher Brauerei darüber hinaus nachhaltig, ressourcenschonend sowie umwelt- und klimafreundlich mit Heiz- und Prozesswärme. Der Wirkungsgrad der KWK-Anlage ist deutlich höher als bei einer getrennten Erzeugung von Strom und Wärme. So werden Umwelt und Klima entlastet und Krombacher kann dadurch auch seine Energiekosten senken. Ein zusätzlicher Nutzen für die Krombacher Brauerei besteht darin, dass die KWK-Anlage mit der Möglichkeit des Netzersatzbetriebs einen Beitrag zur Versorgungssicherheit am Standort in Kreuztal leistet.

Helmut Schaller, Geschäftsführer Technik bei Krombacher: „Mit der neuen KWK-Anlage, welche wir aktuell in Betrieb genommen haben, haben wir in puncto Ressourcenschonung und Umweltverträglichkeit einen weiteren Meilenstein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie erreicht. Dies bestätigt den von uns eingeschlagenen Weg unserer Nachhaltigkeitspolitik.“