Newsroom abonnieren

Ford-Werke GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Kölner landen mit neuen Ford Focus großen Wurf.

DEUTSCHES BUSINESS TV hat den neuen Ford Focus gefahren. Ein wunderbares Auto mit überragenden Fahreigenschaften und jede Menge Ausstattung.
Die Ford-Focus Flotte. Die Auswahl war groß und schnell waren die neuen Top-Modelle auf der Straße. Fahrspaß war garantiert.
Das erste Head-up-Display überhaupt in einem Ford. Mit rund 450,- EURO als Sonderausstattung ein erschwingliches extra, welches selbst bei starker Sonne sehr gut funktionierte.

Hans-Jörg Klein ist mit Wirkung zum 1. September 2018 zum neuen Geschäftsführer Marketing und Verkauf in die Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH berufen. Quelle: Ford-Werke GmbH.

1998 kam der erste Ford Focus auf den Markt. Seither hat Ford weltweit bereits mehr als 16 Millionen Exemplare verkauft. Der Ford Focus war mehrfach das meistverkaufte Auto der Welt und wurde 1999 – neben vielen anderen Auszeichnungen – zum „Auto des Jahres“ in Europa gekürt.

Michael Assen – Zentralredaktion: Auch der neue Ford Focus knüpft an diese lange und erfolgreiche Tradition an – er steht für alles, was diese Baureihe stets ausgezeichnet hat, denken wir zum Beispiel an die Fahrdynamik, die Maßstäbe setzt. Der Ford Focus bleibt also der Ford Focus, auch in der vierten Generation, die nun im September in Deutschland auf den Markt kommt.

Zugleich aber ist alles anders, prophezeit Hans-Jörg Klein, der ab dem 1. Sepember 2018 die operative Verantwortung für den gesamten Geschäftsbereich Marketing und Verkauf in Deutschland übnernimmt. Denn die neue Generation ist mehr als nur eine weitere Evolutionsstufe des Weltbestsellers. Der neue Ford Focus: das ist auch eine Art Revolution. Denn Ford hat den neuen Ford Focus komplett neu entwickelt. Das heißt: Die Entwicklung und das Design hat sprichwörtlich auf „weißen Blatt Papier“ begonnen und alles „auf Anfang“ gesetzt. Ford hat auch dazu kräftig in die Fertigung investiert: So sind in die hochmodernen Produktionsanlagen im Ford Focus-Werk in Saarlouis/Saarland rund 600 Millionen Euro geflossen.

Alle 48 Sekunden irgendwo auf der Welt entscheidet sich ein Kunde für einen Ford Focus.

Vor allem ist man bei Ford neue Wege gegangen. Zunächst wurden die Bedürfnisse und die Ansprüche der Kunden genau analysiert. Dies hat man so frühzeitig, so umfassend und so gründlich getan wie noch nie zuvor. Man hat die Kunden gefragt, was er sich von einem Auto dieser Klasse wünschen würde und welche Anforderungen er an ein solches Fahrzeug stelle. So hat Ford damit den Menschen bei der Entwicklung des neuen Modells konsequent und von Beginn an in den Mittelpunkt gerückt.

Und die Entwickler und Designer haben noch mehr berücksichtigt. Denn in der Fahrzeugentwicklung geht es künftig bei Ford nicht mehr in erster Linie um Plattformen. Sondern es geht um flexible Architekturen, auf denen gemeinsame Module zum Einsatz kommen. Die Ingenieure entwickeln zum Beispiel ein Antriebs- oder Fahrwerksmodul – und können es dann in verschiedenen Baureihen einsetzen. Das erste Resultat dieser Herangehensweise präsentiert der Fockus: Der neue Ford Focus basiert auf der neu entwickelten, globalen „C2“-Plattform. Sie ermöglicht eine nochmals verbesserte Crash-Sicherheit und ein größeres Platzangebot im Innenraum, ohne sich nachteilig auf die Außenabmessungen auszuwirken. Hinzu kommt eine optimierte Aerodynamik, die das Verbrauchsverhalten positiv beeinflusst.

Der neue Ford Focus dürfte derzeit das beste Auto in seinem Segment sein – mit seinem sportlichen und frischen Design, mit seinen kraftvollen und sparsamen Motoren, mit der Vielzahl an Innovationen und Assistenzsystemen, mit seinem großzügigen Platzangebot im Innenraum, mit der Fülle von Vernetzungsmöglichkeiten, mit seiner Qualität und seiner Verarbeitung. Der neue Ford Focus – das ist eine Klasse für sich!

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

Zehn Aspekte, die DEUTSCHES  BUSINESS TV besonders bewerkenswert findet, möchten wir gerne hervorheben.

  • Erstens: das Angebot an Top-Technologien und Fahrer-Assistenzsystemen

Der neue Ford Focus hat auf Wunsch über 30 Assistenzsysteme an Bord, mehr als jede andere europäische Baureihe von Ford bisher. Hans-Jörg Klein fasst die Technologien neuerdings unter dem globalen Oberbegriff „Ford Co-Pilot360“ zusammen und verstehen darunter Technologien für noch mehr Sicherheit und für maximalen Komfort. Oder mit anderen Worten: für einen echten Rundumschutz! Viele der Funktionen entsprechen bereits dem Level 2 für autonome Fahrzeuge.

Beispiel Ausweich-Assistent: In gewissen Verkehrssituationen und je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs kann nur noch ein Ausweichmanöver einen eventuell schweren Unfall verhindern. Der Ausweich-Assistent dient dem Fahrer in diesem Falle als aktive Lenkunterstützung. Der Fahrer gibt den Impuls für das Ausweichen nach links oder rechts. Das System erkennt diesen Ausweichimpuls und berechnet in Sekundenbruchteilen die zusätzliche Lenkunterstützung für das Ausweichmanöver. Er unterstützt den Fahrer also aktiv beim Ausweichen vor Hindernissen – ein Novum in dieser Klasse.

Auch das Fahren im stockenden Verkehr wird einfacher. Der neue Ford Intelligent Drive Assist vereint eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, einen Fahrspur-Piloten und einen Stau-Assistenten mit Stop & Go-Funktion: Reduziert das vorausfahrende Auto seine Geschwindigkeit bis zum Stillstand – etwa im Stau –, bremst das eigene Fahrzeug dank Stau-Assistent selbstständig ab – dafür werden bis zu 50 Prozent des maximalen Bremsdrucks eingesetzt – und fährt bei einem kurzen Stopp automatisch wieder an, sobald sich der Vorausfahrende in Bewegung setzt. Bei längerem Stillstand initiiert der Fahrer das Wiederanfahren durch einen sanften Druck auf das Gaspedal oder durch einen Lenkradschalter. Das macht Staus nicht gleich zum Vergnügen, aber sie sind nun wesentlich einfacher zu überstehen.

Der neue Ford Focus kann nun auch alleine einparken. Ford Focus-Modelle mit dem neuen 8-Gang-Automatikgetriebe steuert das System per Knopfdruck teilautomatisiert in Parklücken parallel oder quer zur Fahrtrichtung. Der Fahrer muss hierfür lediglich den Automatik- Wählhebel – also den Electronic Shifter-Drehschalter in der Mittelkonsole – auf „Neutral“ stellen und einen Schalter ebenfalls in der Mittelkonsole gedrückt halten. Das Auto übernimmt außer der Lenkbewegung auch den Gangwechsel, das Anfahren und Bremsen. Auf diese Weise findet der neue Ford Focus mit bis zu vier km/h in Parkbuchten, die lediglich 110 Zentimeter länger sein müssen als das Fahrzeug selbst. Ebenfalls automatisch steuert das System das Auto aus der Parklücke auch wieder heraus.

Außerdem ist der neue Ford Focus als erstes Ford-Modell in Europa auf Wunsch mit einem Head-up-Display bestellbar – der Blick bleibt auf den Verkehr gerichtet und dennoch kann der Fahrer alle wichtigen Informationen aufnehmen.

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

  • Zweitens: die Ausstattungslinien und Karosserievarianten

In Deutschland kommt der neue Ford Focus in sechs Ausstattungslinien auf den Markt: als Einstiegsvariante Trend, als Cool & Connect, als Titanium, als ST-Line, als luxuriöse Premium-Ausstattungslinie Vignale und – etwas später – auch noch als Active, der ersten Crossover-Variante der Baureihe. Die Markteinführung des Ford Focus Active ist für Anfang 2019 geplant, die Produktion läuft im November im Werk Saarlouis an.

Der Ford Focus Active ist vielleicht die bemerkenswerteste Neuerung bei den Ausstattungslinien – mit höherer Bodenfreiheit (30 Millimeter), einem zusätzlichen Fahrmodus für „rutschige“ Fahrbahnverhältnisse und einem eigenständigen Look, der zeigt: Ich bin ein Auto für die Landstraße, aber eben auch mal für den Trip in die Berge. Der Ford Focus Active ist das richtige Auto für alle, die die Vorteile einer Kompaktklasse genießen wollen, ohne auf den Look eines SUV verzichten zu müssen.

Zusammen mit dem Ford KA+ Active und dem Ford Fiesta Active haben wir mit der „Active“- Familie ein ganz neues und attraktives Angebot geschaffen, das neue Kunden für Ford ansprechen und von der Marke begeistern wird.

Wählen können die Kunden beim neuen Ford Focus über die Ausstattungslinien hinaus und wie gewohnt, ob sie den Ford Focus als 5-türige Fließheck-Limousine, als Kombi- Version Turnier oder – für einige ausgewählte Märkte außerhalb Deutschlands – als 4-türige Stufenheck-Limousine fahren wollen. In Deutschland sind die sechs Ausstattungslinien für beide Karosserie-Varianten (5-Türer und Turnier) erhältlich.

75 Prozent der Kunden in Deutschland entscheiden sich bisher für den Turnier – dies dürfte sich auch beim neuen Ford Focus kaum ändern.

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

  • Drittens: die Vernetzung

Das ab den Ausstattungsversionen Titanium und ST-Line serienmäßig integrierte sogenannte „FordPass Connect-Modem“ – es feiert in dieser Baureihe seine Europa- Premiere – verwandelt das Auto in einen mobilen WLAN-Hotspot für bis zu zehn Endgeräte gleichzeitig. Mit Echtzeit-Verkehrsdaten („Live Traffic“) für das Navigationssystem erleichtert es die Planung einer stressfreien Fahrt, während sich die Passagiere an Bord die Zeit mit Streaming-Inhalten verkürzen können. Über die FordPass App gewährt FordPass Connect zugleich den Zugang zu interessanten Services wie zum Beispiel die Fahrzeugortung – sie erleichtert das Wiederauffinden des Autos auch auf großen und unübersichtlichen Parkplätzen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch das integrierte eCall-Notrufsystem zum Absenden eines Notrufs im Falle eines Unfalls.

Für Autokäufer wird Vernetzung immer bedeutsamer. Etwa jeder achte Kunde wünscht sich heute bereits – Tendenz steigend –, dass sein Auto über einen mobilen Internetzugang verfügt. Und für 20 Prozent – also für jeden fünften Autokäufer – wäre der mobile Internetzugang sogar ein Grund, die Marke zu wechseln.

Wer Vernetzung sagt, muss aber auch Sicherheit sagen. Auch dafür haben die Entwickler gesorgt. So können die Hände des Fahrers trotz der umfassenden Vernetzung im Ford Focus am Lenkrad bleiben, und zwar dank einer der besten Sprachsteuerungen, die man zurzeit kaufen kann, dass Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen. Das Ford SYNC 3-System unterstützt Adroid Auto und Apple CarPlay.

Für ganz besonderen Musikgenuss steht optional zudem das B&O PLAY Sound System zur Verfügung. Es hat eine Ausgangsleistung von 675 Watt und wartet mit insgesamt zehn Lautsprechern inklusive Subwoofer im Kofferraum für brillanten Klang auf allen Sitzplätzen auf, basierend auf der renommierten Klang- und Designkompetenz von Bang & Olufsen.

Ein weiterer Pluspunkt in puncto Komfort: die induktive Ladestation für das kabellose Aufladen von Smartphones. Das lästige Hantieren mit Kabeln hat damit endgültig ein Ende.

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

  • Viertens: die effizienten und leistungsstarken Motoren

Der Ford Focus ist als Benziner und als Diesel erhältlich. Alle Motoren sind gemäß Euro 6d- TEMP eingestuft.

Bei den Benzinern geht der neue Ford Focus mit der jüngsten Generation des vielfach preisgekrönten EcoBoost-Dreizylinders mit 1,0 und mit 1,5 Litern Hubraum an den Start – in verschiedenen Leistungsstufen von 85 bis 182 PS, alle mit Turboaufladung, Benzin- Direkteinspritzung und vollvariablen Ti-VCT-Nockenwellen.

Ein Novum für die beiden Triebwerke ist die intelligente Zylindersteuerung, die Ford als erster Automobilhersteller überhaupt für Dreizylinder-Aggregate eingeführt hat. Diese clevere Technologie spart Kraftstoff und schont die Umwelt – und ist für die Insassen nicht zu spüren. Das Ab- und Zuschalten des dritten Zylinders erfolgt in nur 14 Millisekunden – rund 20 Mal schneller als ein menschlicher Lidschlag.

Auch auf der „Diesel-Seite“ stehen zwei hochmoderne Aggregate zur Verfügung. Beide sind ideal für Vielfahrer, also zum Beispiel für Gewerbekunden. Da ist zum einen der Ford EcoBlue-Turbodiesel mit 1,5 Litern Hubraum und zum anderen der EcoBlue-Turbodiesel mit 2,0 Litern Hubraum, wahlweise in verschiedenen Leistungsstufen mit bis zu 150 PS beim Zweiliter-Motor. 370 Newtonmeter Drehmoment sorgen in dieser Variante für einen besonders kraftvollen Durchzug.

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

  • Fünftens: die neue 8-Gang-Automatik

Das neue 8-Gang-Automatikgetriebe passt sich dem jeweiligen Fahrstil perfekt an – und schaltet besonders schnell. Das selbstlernende System stellt sich in der Schaltcharakteristik darauf ein, ob der Fahrer zum Beispiel gerade einen Berg hinauffahren will oder sportlich unterwegs ist. Im Vergleich zum Doppelkupplungsgetriebe, das für den Ford Focus bisher verfügbar war, überzeugt die hochmoderne Wandler-Automatik zudem mit besseren Beschleunigungswerten. Mit dem neuen 8-Gang-Automatikgetriebe ist der Ford Focus jetzt rund eine Sekunde – genau gesagt: 0,6 Sekunden – schneller aus dem Stand auf 100 km/h als der Vorgänger mit Doppelkupplungsgetriebe.

Erhältlich ist die neue 8-Gang-Automatik für die 125 und 150 PS starken EcoBoost-Benziner und für die EcoBlue-Dieselmotoren mit 120 und 150 PS.

Darüber hinaus können sich die Kunden aber auch für die jüngste Generation des 6- Gang-Schaltgetriebes entscheiden.

  • Sechstens: das Design

Von außen sieht der neue Ford Focus nun noch dynamischer und sportlicher aus. Optisch hat der neue Ford Focus in jeder Hinsicht gewonnen: etwa mit seinem noch größeren Kühlergrill, mit den kräftigen Sicken an der Seite, mit der etwas nach hinten gerückten A-Säule sowie mit den zweigeteilten Rückleuchten.

Beim Exterieur-Design spielte auch die Aerodynamik eine große Rolle. So ist der neue Ford Focus noch etwas flacher geworden als sein Vorgänger. Der cw-Wert sinkt dank der strömungsgünstigen Form für die 5-türige Limousine nun auf 0,273.

Aber auch im Innenraum hat sich enorm viel getan. So überzeugt der neue Ford Focus nun durch klare und reduzierte Linien und noch deutlich weniger Knöpfe und Schalter als zuvor. Das gesamte Interieur wirkt modern, klar gegliedert und hochwertig.

DER NEUE FORD FOCUS ST-Line Ausstattungs-Highlights. Quelle & (c): Ford-Werke.

  • Siebtens: das Platzangebot

Das Platzangebot wurde ebenfalls weiter verbessert. Der neue Ford Focus ist von seinen äußeren Abmessungen zwar flacher, dafür aber länger und breiter als sein Vorgänger – der Turnier zum Beispiel misst nun gut zehn Zentimeter mehr, in der Breite sind es ohne Spiegel zwei Millimeter. Im Innenraum merkt man diesen Größenzuwachs deutlich. Allein die Schulterfreiheit für Fahrer und Beifahrer ist mit 1,42 Metern nun mehr als üppig – das ist sogar Klassenbestwert. Ebenfalls bester Wert in der Klasse: die Kniefreiheit für die Passagiere im Fond. Sie legte im Vergleich zum Vorgängermodell um fünf Zentimeter auf nun 81 Millimeter zu.

Jede Menge Platz bietet der Ford Focus aber auch im Kofferraum – der Laderaum ist mit der neuen Generation nun noch größer geworden: In der 5-türigen Limousine zum Beispiel ist er – ohne umgelegte Rücksitzbank – gegenüber dem Vorgängermodell um 25 Liter auf nun 341 Liter gewachsen. Bei umgeklappter Rücksitzbank sind es sogar 92 Liter mehr – das entspricht mehr als sieben Kartons mit jeweils 12 Milchtüten. Das Kofferraumvolumen hat insgesamt auf 1.354 Liter zugelegt.

Eine Lösung, die den Alltagserfahrungen auf Wunsch der Kunden entsprungen ist: Die Gepäckraumabdeckung verschwindet jetzt einfach im Ladeboden, wenn sie nicht gebraucht wird – und muss nicht erst umständlich ins Haus oder in die Garage gebracht werden.

  • Achtens: die neuen Ergonomie-Sitze

Nicht nur eine gut verstaute Ladung oder genügend Platz im Kofferraum und im gesamten Innenraum sind wichtig, sondern auch das bequeme und komfortable Sitzen. Die auf Wunsch lieferbaren neuen Ergonomie-Sitze für Fahrer und Beifahrer bieten dafür die besten Voraussetzungen: Sie sind 18-fach einstellbar – in der Höhe, nach vorne oder hinten und in der Neigung der Rückenlehne. Individuell einstellen – und zwar vierfach elektrisch – lässt sich zudem auch die Lendenwirbelstütze. Sie bietet dem Rücken somit genau die Unterstützung, die man sich als Fahrer vor allem auf langen Strecken wünscht. Außerdem lässt sich für große Fahrer und Beifahrer die Sitzfläche in der Länge einstellen.

  • Neuntens: das interaktive Fahrwerksystem mit elektronischer Dämpferregelung

Der neue Ford Focus führt das agile, in seinem Fahrzeug-Segment Maßstäbe setzende Handling auf einen neuen Level und vereint dies mit nochmals verbesserten Komfort- Eigenschaften.

Ford setzt in diesem Zusammenhang erstmals auf zwei unterschiedliche Hinterachsen. Je nach Ford Focus-Modell und -Motorisierung kommt entweder eine gewichtsoptimierte Verbundlenker-Hinterachse mit von Ford patentierten Force-Vectoring-Federn oder eine Multilink-Hinterachse zum Einsatz.

Erstmals ist für die Ford Focus-Baureihe zudem ein interaktives Fahrwerkssystem mit adaptiver elektronischer Dämpferregelung CCD (Continuously Controlled Damping) verfügbar. Es steht für die 5-türigen Limousinen mit Multilink-Hinterachse zur Wahl. Das CCD-System setzt im Zwei-Millisekunden-Rhythmus Informationen der Federung, der Lenkung und der Bremse um und passt das Ansprechverhalten der Stoßdämpfer zugunsten des bestmöglichen Federungskomforts entsprechend an. Dabei erkennt das System sogar Schlaglöcher auf der Straße: Überrollt der Reifen die vordere Schlaglochkante, reagiert der Stoßdämpfer entsprechend und verhindert, dass das Rad zu tief in die Fahrbahn-Unebenheit eintaucht. An der Hinterachse funktioniert dies noch besser, da die Federung von der Vorderachse entsprechend „vorgewarnt“ wurde und hierdurch noch frühzeitiger reagieren kann. Entsprechend weicher fällt der Kontakt mit der hinteren Schlaglochkante aus.

Serienmäßig an Bord ist überdies erstmals ein selektiver Fahrmodus-Schalter. Er bietet drei Einstellungen: „Normal“, „Sport“ und „Eco“. Je nach Wahl verändern sich das Ansprechverhalten des Gaspedals und die Empfindlichkeit der Servolenkung. In Verbindung mit der optional verfügbaren adaptiven elektronischen Dämpferregelung CCD bietet der Ford Focus auch „Komfort“ und „Eco-Komfort“-Einstellungen mit einer entsprechenden Dämpfungs-Charakteristik an.

  • Nicht zuletzt und zehntens: der Verkaufspreis

Der Einstiegspreis für den neuen Ford Focus (5-türige Limousine) beträgt – als unverbindliche Preisempfehlung – 18.700 Euro. Das sind 200 Euro weniger als für das bisherige Modell. Der Turnier kostet im Vergleich zur 5-türigen Limousine 1.000 Euro mehr.

Bei den Pkw-Neuzulassungen, bezogen auf den bisherigen Jahresverlauf (Januar bis einschließlich Mai) befindet sich Ford mit 111.156 neu auf die Straße gebrachten Pkw weiterhin auf Wachstumskurs. Ford konnte den Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent steigern. Damit wächst Ford weiterhin stärker als die Industrie (+2,6 Prozent) und verzeichnet im Zeitraum von Januar bis Mai den besten Absatz seit neun Jahren. Auch was den Marktanteil betrifft, konnte Ford in den ersten fünf Monaten zulegen: mit 7,4 Prozent (+ 0,2 Prozent) liegt Ford weiter in den Top 4 des Markenrankings in Deutschland.

Tipp der Redaktion: Preisliste und Ausstattung hier downloaden

PDF Download







* Pflichtfelder

Weitere Artikel aus diesem Newsroom














Ford präsentiert den neuen KA+.

Vorhang auf für den umfangreich aufgewerteten KA+: Ford präsentiert das Einstiegsmodell in sein europäisches Pkw-Programm mit modernem Design, verbesserten Komfort-Eigenschaften, einem aufgewerteten Angebot an Fahrer-…











Ford gewinnt beim Schwacke-Markenmonitor.

Ford hat beim Schwacke-Markenmonitor die Kategorie „Deutsche Volumenhersteller“ gewonnen. Mit einer Gesamtnote von 2,54 (entsprechend deutscher Schulnoten) erreicht Ford sein bestes Ergebnis in der zum…





Ford testet HoloLens-Technologie von Microsoft.

Ford-Designer erproben Mixed-Reality-Headsets und Visualisierungs-Software als Alternative zum klassischen Clay-Modelling, um in Sekundenschnelle wichtige Design-Elemente wie beispielsweise Außenspiegel oder Innenräume verändern zu können. Hierfür experimentieren…


Bundeskanzlerin Merkel auf der IAA bei Ford.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat während ihres IAA-Messerundgangs am Donnerstagvormittag, 14. September 2017, den Ford-Stand besucht. Sie ließ sich von Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der…




Science of Sound.

Musiker bekräftigen These von der positiven Wirkung melancholischer Musik im Auto. Die Wissenschaft des Klangs und der Musik ist eine spannende Schnittstelle aus Physik, Psychologie…











66 Jahre Ford im Kölner Karneval

Gunnar Herrmann, seit dem 1. Januar 2017 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, freute sich, diese Tradition von seinem Vorgänger Bernhard Mattes übernehmen zu…





Ford wertet das Gebrauchtwagengeschäft auf

A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen-Initiative soll neue Maßstäbe setzten Nach der erfolgreichen Weiterentwicklung der Ford-Händlerorganisation in Deutschland durch die Einführung der FordStores und den Ausbau der Transit…












Zur „Fiesta“ eine Jubiläumstorte:

Mitarbeiter und Werkleitung feiern 40. Geburtstag des in Köln produzierten Kleinwagens Mitarbeiter und Werkleitung der Kölner Fahrzeugproduktion von Ford haben an diesem Mittwoch in der…