Johnson Controls unterstützt maximalen Sitzkomfort

Vobs/Johnson Controls Automotive Experience
Volvo XC90 Vordersitz. Johnson Controls unterstützt maximalen Sitzkomfort im "Truck of the Year" Volvo XC90. Quelle ©: obs/Johnson Controls Automotive Experience

Volvo XC90 Vordersitz. Johnson Controls unterstützt maximalen Sitzkomfort im „Truck of the Year“ Volvo XC90. Quelle ©: obs/Johnson Controls Automotive Experience

Das Auto ist nach Wohnung und Büro der Ort, an dem wir den Großteil unserer Zeit verbringen. Johnson Controls ist als weltweit führender Zulieferer für Autositze Vorreiter, wenn es um die komfortable und individualisierbare Gestaltung des Pkw-Innenraums geht. Ein überaus erfolgreiches Beispiel ist der kürzlich auf der North American International Auto Show (NAIAS) zum „Truck of the Year“ gewählte Volvo XC90, bei dem Johnson Controls Polsterung und Bezüge für die Sitze liefert und damit zum hochgelobten Komfort und Interieur-Design des „fahrenden Wohnzimmers“ beiträgt, wie das SUV häufig genannt wird.

„Wir gratulieren unserem Kunden aus Schweden zur Auszeichnung ‚Truck of the Year‘ in Nordamerika, die der XC90 im Januar auf der Detroit Motorshow erhalten hat“, erklärt Tony Malila, Vice President & General Manager Customer Group Volvo bei Johnson Controls Automotive Seating. „Ganz besonders freut uns als Zulieferer natürlich, dass die Jury aus Automobiljournalisten neben dem Design, der Sicherheit und dem Handling speziell auch den Komfort des SUVs hervorgehoben hat, zu dem wir mit Polsterung und Bezügen für die Sitze beitragen konnten. Als weltweit führender Anbieter von Autositzkomponenten und -systemen konnten wir dank unserer marktführenden vertikalen Integration auf alle nötigen Ressourcen und Fähigkeiten in-house zurückgreifen, um den Kunden optimal zu unterstützen.“

Der Anspruch von Volvo war hoch und für Johnson Controls eine Herausforderung, um das Know-how des Unternehmens in Sachen Individualisierung zu präsentieren. Die Anforderung seitens des schwedischen Herstellers von Premium-Fahrzeugen an die Sitze ist neben der Verwendung hochwertigster Materialien, allen Kunden exzellenten Komfort zu bieten. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf Fahrer und Beifahrer, auch die Sitze in der zweiten und dritten Reihe sind auf maximalen Komfort ausgelegt – für die zweite Reihe sind optional Sitze mit integrierter Erhöhung für Kinder erhältlich. Ein SUV-Sitz muss natürlich auch in forderndem Terrain besten Halt und angenehmes Sitzgefühl bieten – so ist selbst die verlängerte Beinauflagefläche mit Seitenwangen ausgestattet. Zusätzliche Massagefunktionen und eine elektrische Lordosestütze (lumbar support) maximieren den Sitzkomfort.

„Individualisierung ist der Wachstumsmarkt, auf dem sich für Autohersteller und damit auch für Zulieferer große Potenziale zur Differenzierung bieten“, so Andreas Maashoff, Director Industrial Design and Craftsmanship bei Johnson Controls Automotive Seating. „Das haben wir früh erkannt und können unseren Kunden ein umfangreiches Portfolio in Sachen Styling-Trends, Farben, Formen und Materialauswahl bieten.“ Polsterung und Bezüge sind hier wichtige Elemente, dazu kommt das Know-how im Bereich Sitzstrukturen, die es dem Unternehmen ermöglichen, das „Gesamterlebnis Sitz“ zu gestalten.