ING-Studie: Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt

Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt ING-Studie zeigt allerdings große Unterschiede zwischen Ländern und Einkommensklassen.

Das Finanzvermögen der privaten Haushalte in der Eurozone hat die Finanz- und Eurokrise mittlerweile hinter sich gelassen und ist gut 3,5 Prozent höher als 2007. Das zeigt eine Studie der ING, die anlässlich der heute in Brüssel stattfindenden „Think Forward“ Konferenz erstellt wurde. Obwohl sich das Finanzvermögen der gesamten Eurozone verbessert hat, hat der Boom an den Aktienmärkten die Ungleichheiten zwischen den Ländern weiter vergrößert.

Während das Finanzvermögen in den Kernländern der Eurozone mittlerweile mehr als 20 Prozent über dem Niveau von 2007 steht, befindet es sich in Spanien und Griechenland noch gute 30 Prozent darunter.

Die vollständigen Informationen zur Studie können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

PDF Download







* Pflichtfelder