IKEA wächst 2015 online und offline

Quelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V.

IKEA Deutschland schloss das Geschäftsjahr 2015 (1. September 2014 bis 31. August 2015) mit einem Umsatz von 4,435 Milliarden Euro ab, was einen Zuwachs von 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Zu diesem Plus haben auch die beiden Neueröffnungen in Bremerhaven (9. April 2015) und Kaiserslautern (13. August 2015) beigetragen. Auf vergleichbarer Fläche belief sich das Wachstum auf 5,9 Prozent. Durchschnittlich gaben die deutschen IKEA Kunden 86,90 Euro je Einkauf in den 50 Filialen der schwedischen Möbelhauskette aus. Dies sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Restaurants steuerten 204,2 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei (+7,2 Prozent). Weiter ausbauen konnte IKEA seinen Umsatz im Bereich E-Commerce, der auf 189,6 Millionen Euro anstieg und damit ein Plus von 30,6 Prozent verzeichnen konnte.

Der Gesamtumsatz des IKEA Konzerns belief sich im Geschäftsjahr 2015 weltweit auf 31,9 Milliarden Euro und erhöhte sich damit um 11,2 Prozent (um 8,9 % währungsbereinigt). Der Umsatz stieg in vergleichbaren Einrichtungshäusern um 5,1 Prozent. Die deutschen Einrichtungshäuser trugen 15,2 Prozent zum weltweiten Umsatz bei und erwirtschafteten damit auch im abgelaufenen Geschäftsjahr den größten Anteil am Gesamtumsatz aller IKEA Länder.

Peter Betzel, Geschäftsführer von IKEA Deutschland, sieht vor allem zwei Faktoren, die im Geschäftsjahr 2015 zu diesem außergewöhnlichen Wachstum beigetragen haben: „Zum einen beschäftigen wir uns intensiv mit den Wünschen und Bedürfnissen von Menschen. Dies ist die Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Sortiments, damit sich jeder den Traum von einem schönen Zuhause erfüllen kann. Außerdem haben wir unseren Multichannel-Ansatz weiter ausgebaut und in unsere Mitarbeiter investiert.

Damit können wir unseren Kunden mehr denn je sowohl online als auch in unseren Einrichtungshäusern Inspiration und ein angenehmes Einkaufserlebnis bieten.“

Zusätzliche Altersvorsorge und Bonus für alle Mitarbeiter

Im Vergleich zum Vorjahr arbeiten heute 857 mehr Menschen bei IKEA Deutschland und damit insgesamt 16.826 Mitarbeiter. Sie haben seit zwei Jahren direkt teil am Erfolg von IKEA: Im abgelaufenen Geschäftsjahr investierte IKEA Deutschland rund 24 Millionen Euro in eine zusätzliche Altersvorsorge für alle Mitarbeiter. Darüber hinaus erhielt ein Großteil der Mitarbeiter bis zu einem Bruttomonatsgehalt zusätzlich als Bonus.

„Wir können nur gemeinsam mit unseren Mitarbeitern erfolgreich sein. Deshalb freue ich mich, dass wir mit dem ‚One IKEA Bonus‘-Programm die Möglichkeit geschaffen haben, dass alle Mitarbeiter die Chance auf ein 14. Monatsgehalt haben“, so Peter Betzel.

Die wichtigsten Innovationen im Produktbereich

Eine Produktinnovation konnte IKEA im abgelaufenen Geschäftsjahr mit der sogenannten Home-Smart-Kollektion präsentieren: Tische und Leuchten mit einer integrierten, kabellosen Ladefunktion für Smartphones und Tablets vermeiden zukünftig Kabelsalat. Darüber hinaus wurden zum 1. September 2015 alle Lampen und Leuchten auf LED umgestellt; alle Textilien aus Baumwolle stammen aus nachhaltigeren Quellen und werden unter Einsatz von weniger Wasser und Pestiziden hergestellt.