IKEA bietet seinen Kunden erstmals eine Kreditkarte an.

IKEA Kreditkarte. Quelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG.

Ab sofort bietet IKEA seinen Kunden in Deutschland erstmals eine Kreditkarte an. Zusammen mit den Partnern Visa und Ikano Bank stellt der schwedische Möbelhändler seinen Kunden mit der kontaktlosen Kreditkarte ein neues Finanzprodukt zur Verfügung. Damit kann nicht nur in den IKEA Einrichtungshäusern, sondern auch weltweit bei Millionen Visa Akzeptanzstellen bezahlt und an 2,6 Millionen Geldautomaten Bargeld abgehoben werden.

Die IKEA Kreditkarte verfügt neben der Visa auch über die V PAY Funktion. Sie kann daher flächendeckend bei Händlern in Deutschland eingesetzt werden, die Kartenzahlungen akzeptieren. Die IKEA Kreditkarte ist zudem mit der innovativsten Bezahltechnologie ausgestattet – der Visa Kontaktlosfunktion.

Die neue IKEA Kreditkarte ist ein modernes, flexibles und schnelles Zahlungsmittel: Kunden können wählen, ob sie ihren Einkauf vollständig zu einem festen Termin (Anfang oder Mitte des Folgemonats) oder später in Raten zahlen möchten*. „Für uns steht die Zufriedenheit unserer Kunden im Fokus. Wir wollen ihnen ein angenehmes und unkompliziertes Einkaufserlebnis bieten – das schließt das Bezahlen ein. Mit der neuen IKEA Kreditkarte haben unsere Kunden eine Karte für all ihre Anschaffungen. Sie ist flexibel und zudem im ersten Jahr – bei einer bestimmten Mindestnutzung auch dauerhaft – gebührenfrei“, sagt Klaus Cholewa, verantwortlich für das Kundenerlebnis bei IKEA Deutschland.

Die neue Kreditkarte hat IKEA gemeinsam mit den Partnern Visa und der Ikano Bank entwickelt: Visa (NYSE:V) stellt die technologischen Grundlagen für die Karte zur Verfügung und führt die Transaktionsabwicklung durch. Die Ikano Bank fungiert als Kartenherausgeber, Darlehensgeber und Ansprechpartner für die Kunden.

Vom 1. August 2017 an kann die IKEA Kreditkarte in allen IKEA Einrichtungshäusern und online auf IKEA.de beantragt werden. Unmittelbar nach der Eingabe der relevanten Daten und Absendung des Vertrages erfolgt eine Bonitätsprüfung. Diese entscheidet über den Verfügungsrahmen. Ihr Girokonto können Kunden ganz einfach als Referenzkonto für die IKEA Kreditkarte hinterlegen. Ein neues Girokonto ist nicht nötig.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit IKEA. Sie ist ein wegweisendes Beispiel für innovative Partnerschaften mit Handelsunternehmen. Kontaktloses Bezahlen mit Visa und V PAY ist schnell, einfach und sicher. Davon profitieren Händler und Kunden, da Wartezeiten an den Kassen weiter reduziert werden können. Die Kunden müssen ihre Karte nicht mehr aus der Hand geben, sondern nur noch an das Terminal halten. Die Zahlung wird per Near Field Communication (NFC) kontaktlos abgewickelt“, sagt Albrecht Kiel, Regional Managing Director für Zentraleuropa (DACH/BENELUX) bei Visa. IKEA Kunden können mit ihrer Kreditkarte bei 1,2 Millionen Händlern in Europa kontaktlos bezahlen.

Die IKEA Kreditkarte löst die bisherige IKEA FAMILY Bezahlkarte ab, diese wird aber noch weiterhin als Zahlungsmittel akzeptiert. Die IKEA FAMILY Bezahlkarte ist seit 1996 auf dem Markt. Sie konnte zu Anfang nur bei IKEA eingesetzt werden, heute wird sie von weiteren ausgewählten Händlern akzeptiert.