Hochschule Fresenius lädt zu den „Open Daze“ ein

Quelle: obs/Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH/Luis Leitl

Die Studierenden des Studiengangs 3D-Mind & Media (B.A.) der Hochschule Fresenius Köln präsentieren vom 23. bis zum 25. September ihre Semesterarbeiten im Rahmen der „Open Daze“. Die Ausstellung findet in der Studierenden Lounge im MediaPark 4c in Köln statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

3D-Technologien erobern nicht nur die Wirtschaft und Industrie, sondern nehmen auch zunehmend Einfluss auf unseren Alltag. So werden Inneneinrichtungen vorab als 3D-Wohnwelten am Computer gestaltet, 3D- und Animationsfilme dominieren das Kinoprogramm und neue Fahrzeuge entstehen zunächst als 3D-Modelle. Mit den verschiedenen gestalterischen, wirtschaftlichen und technischen Aspekten, die mit der 3D-Technologie einhergehen, setzen sich die Studierenden im Studiengang 3D-Mind & Media an der Hochschule Fresenius in Köln auseinander.

Bei den „Open Daze“ werden Projekte aus den Bereichen 3D-Design, 3D-Scan, Visuelle Kommunikation, Animation, Photographie, 3D-Located-Space Design sowie Vector- und Pixel-Design gezeigt. Dazu zählen innovative Musikvideoanimationen, Werbefilme, die die Studierenden mit Praxispartnern der Hochschule umgesetzt haben, sowie Semesterarbeiten zum Thema Event-Design.

Ein Highlight der Ausstellung ist die Darstellung des Projektes 3Dom. Unter der Projektleitung von Chris Wickenden, Studiengangsleiter 3D-Mind & Media, und der technischen Leitung der School of Energy, Geoscience, Infrastructure und Society der Heriot-Watt University, Edinburgh, haben Studierende des Studiengangs 3D-Mind & Media den Kölner Dom dreidimensional vermessen. Bevor die zweite Projektphase Ende Oktober startet, wird bei den „Open Daze“ ein Teil der Ergebnisse der ersten Projektphase präsentiert.

Der Eintritt ist frei. Anne-Christin Wenck (anne-christin.wenck[at]hs-fresenius.de) freut sich über Anmeldungen.