HATTINGER BÜRO erneut als beste Beratung für den Mittelstand ausgezeichnet

Die geschäftsführenden Partner des HATTINGER BÜROS (von links nach rechts): Dirk Gillmann, Stefan Casalino, Ulrike Rösner, Hubert Sonntag / HATTINGER BÜRO erneut als beste Beratung für den Mittelstand ausgezeichnet. HATTINGER BÜRO GmbH/Claus Uhlendorf

Das HATTINGER BÜRO ist nun schon zum zweiten Mal als beste Beratung für den Mittelstand mit dem Top-Consultant-Siegel ausgezeichnet worden. Grundlage des Siegels bildete eine Befragung der mittelständischen Kunden des Beratungsunternehmens, das sich auf Personal- und Organisationsentwicklung spezialisiert hat.

Bestätigte Mittelstandskompetenz

„Wir gehören zu den Unternehmensberatungen, die am besten ‚mittelständisch‘ sprechen“, sagte Ulrike Rösner, Geschäftsführerin des HATTINGER BÜROS, am Rande der Preisverleihung, die am 24. Juni in Essen stattfand. „Das wurde und wird uns auch von unseren Kunden immer wieder bestätigt.“ Erstmals wurde das HATTINGER BÜRO 2013 mit dem Siegel ausgezeichnet.

Top Consultant

Mittelständischen Unternehmen, die Berater suchen, die „Mittelstand können“, bietet das Gütesiegel eine verlässliche Orientierung in einem unübersichtlichen Beratungsmarkt. Der Beraterwettbewerb ist 2016 in die siebte Runde gegangen. Für das Rating befragt der Consultingspezialist Prof. Dr. Dietmar Fink jeweils zehn Referenzkunden der Beratungshäuser. Entscheidend sind zwei Faktoren: der Grad der Professionalität und die Zufriedenheit der Kunden.

20 Jahre HATTINGER BÜRO

Rösner freut sich gemeinsam mit den geschäftsführenden Partnern Stefan Casalino, Dirk Gillmann und Hubert Sonntag besonders über die Auszeichnung, weil das HATTINGER BÜRO in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiert. Das Unternehmen verfolgt nach wie vor den Anspruch, kreative Beiträge zur Entwicklung von Organisationen zu leisten, Unternehmen und andere Organisationen mit wirksamen Ideen dabei zu unterstützen, sich weiter zu entwickeln oder schwierige Situationen zu meistern. „Unser Leitprinzip ist die gemeinsame und wertschätzende Arbeit mit den beteiligten Menschen in den Unternehmen, auch wenn der Wind mal rauer weht“, sagt Stefan Casalino.