Governance Kodex für Familienunternehmen 3.0 bei Tengelmann vorgestellt

Im Rahmen der 15-jährigen Jubiläumsfeier des Family Business Network Deutschland (F.B.N.) bei Tengelmann in Mühlheim haben die drei Initiatoren INTES Akademie für Familienunternehmen, F.B.N. Deutschland und Die FAMILIENUNTERNEHMER – ASU die neu bearbeitete, dritte Auflage des Governance Kodex von Familienunternehmen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die neuen Leitlinien lösen den Kodex in der Fassung vom 19. Juni 2010 ab.

Eine hochkarätige 26-köpfige Kommission, bestehend aus Familienunternehmern, Wissenschaftlern und Beratern, hat den Kodex auf Basis aktueller Erkenntnisse aus Theorie und Praxis weiterentwickelt und ihn mit anderen europäischen Kodizes abgeglichen. „Es hat sich gezeigt, dass Deutschlands Familienunternehmen sich beim Thema Governance in den letzten 10 Jahren erheblich weiterentwickelt haben und mittlerweile Vorbild für viele andere Länder sind“, so Professor Peter May, Lutz Goebel und Karl-Erivan W. Haub, die das Präsidium der Kommission bilden.

Überarbeitet und neu gefasst wurden insbesondere die Empfehlungen zur Ausgestaltung der Rolle, Zusammensetzung und Arbeitsweise der Aufsichtsräte sowie die Passagen zur Family Governance. Neu ist auch die ausdrückliche Empfehlung, Unternehmens- und Informationsstrukturen so zu gestalten, dass sie den Inhabern, einem etwaigen Aufsichtsgremium sowie der Unternehmensführung jederzeit eine zutreffende Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen lage des Unternehmens sowie der Einhaltung der vereinbarten Werte und Ziele erlauben.

„Mit der ebenfalls überarbeiteten und auf unterschiedliche Stakeholder-Perspektiven ausgerichteten Kommentierung sowie einem neuen Selbst-Check, haben wir zudem den Serviceteil des Kodex deutlich ausgebaut“, fügt Dr. Dominik von Au, Geschäftsführer der INTES Akademie für Familienunternehmen hinzu.