Gemeinsam für eine Welt ohne Hunger

Peter Bakenecker, Divisional President Mastercard Germany & Switzerland. Quelle: Mastercard Deutschland, Sam Frost.

Advanzia Bank unterstützt eine Initiative von Mastercard und dem World Food Programme der Vereinten Nationen. Gemeinsam sollen 1 Million Schulmahlzeiten für bedürftige Kinder in Entwicklungsländern gespendet werden.

Die Advanzia Bank kündigt heute gemeinsam mit Mastercard eine Corporate Social Responsibility (CSR) Kampagne zur Unterstützung des World Food Programmes (WFP) der Vereinten Nationen an. Durch die Nutzung der Kontaktlos-Funktion einer Advanzia Mastercard Kreditkarte werden Spenden für Schulmahlzeiten an das World Food Programme gesammelt. Ziel ist es bis zum Ende der Kampagne Ende des Jahres insgesamt eine Million Mahlzeiten an bedürftige Kinder zu spenden.

Jeder der 1,4 Millionen Karteninhaber der Advanzia Bank kann mit dem Einsatz seiner Kreditkarte einen kleinen Beitrag gegen den Hunger in der Welt leisten. Transaktionen können mit der Gebührenfrei Mastercard GOLD in Deutschland und Luxemburg, der Carte ZERO in Frankreich, der free Mastercard Gold in Österreich, der Tarjeta YOU in Spanien, sowie mit allen Co-Branded und White Label Kreditkarten von Finanzinstituten und Geschäftspartnern auf der ganzen Welt, die von der Advanzia Bank herausgegeben werden, getätigt werden.

„Seit 2012 arbeiten Mastercard und das World Food Programme zusammen, um das Ziel einer Welt ohne Hunger zu erreichen und den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen“, sagt Peter Bakenecker, Divisional President Mastercard Germany & Switzerland. „Mit dem Ziel Helfen ganz alltäglich zu machen, nutzt Mastercard sein breites Netzwerk und baut auf das Engagement wichtiger Partner wie der Advanzia Bank. Gemeinsam mit unseren Partnern und Karteninhabern unterstützen wir eine gute Sache und helfen die Lebensbedingungen vieler Menschen nachhaltig zu verbessern.“

Johannes Neander, Advanzias Chief Commercial Officer, bestätigt: „Advanzia freut sich sehr, gemeinsam mit Mastercard diese Kampagne zur Unterstützung des WFP ins Leben gerufen zu haben. Unseren Karteninhabern ist es hierdurch möglich mit einer simplen Tat wie dem kontaktlosen Bezahlen einen Beitrag gegen den Welthunger zu leisten.“