Gaumen hoch – QVC setzt beim Food-Portfolio auf innovative Startups.

Ronald Käding hat als Vice President Merchandising bei QVC stets die Wünsche der Kunden im Blick. Quelle: QVC Deutschland.

Die Startup-Initiative QVC NEXT des digitalen Handelsunternehmens QVC wurde von den ersten vier Gründern überzeugt: Foodist, Dankebitte, HNYMEE und SMUUS erhalten Zugang zum reichweitenstarken Vertriebsnetzwerk des Versandhändlers. Die vier Startups, alle aus dem Food-Segment, überzeugten mit ihren Innovationsprodukten und hohem Potential in einem wichtigen Wachstumsmarkt.

QVC arbeitet im Food-Bereich bereits mit großen Süßwaren-Herstellern wie Lambertz oder Lindt zusammen – hat allerdings auch viele Produkte von mittelständischen Unternehmen im Sortiment. Mit Foodist, Dankebitte, HNYMEE und SMUUS baut das Handelsunternehmen sein Food-Portfolio nun weiter aus. „Mit dem erlesenen Feinschmecker-Angebot von Foodist, dem ‚personalisierten Brot‘ von Dankebitte, nachhaltigem Honig von HNYMEE und den kreativen Brotaufstrichen von SMUUS haben wir einen spannenden Mix an neuen Produkten für unser Sortiment gefunden“, erklärt Ronald Käding, Vice President Merchandising bei QVC Deutschland. „Die Konzepte der Gründer sind überzeugend. Zudem bringen sie wunderbare Geschichten für ein einzigartiges Shoppingerlebnis bei QVC mit.“

Die Gründerinnen und Gründer profitieren bei der Kooperation vom langjährigen Vertriebs-Know-how des digitalen Handelsunternehmens sowie von dem Konzept eines plattformübergreifenden Einkaufserlebnisses: Auf allen drei TV-Sendern, im Onlineshop QVC.de, in den Apps sowie auf den Social-Media-Plattformen werden die Produkte mit emotionalen, informativen und unterhaltsamen Inhalten verknüpft und via Storytelling und Bewegtbild vermarktet. Sowohl über 41 Millionen erreichte TV-Haushalte in Deutschland und Österreich als auch rund 122 Millionen Visits im Webshop sprechen dabei für ein sehr hohes Vertriebspotential.

Food – wichtiger Wachstumsmarkt

Darüber hinaus verzeichnet die Food-Branche konstante Wachstumsraten und bietet dadurch allen Beteiligten erhebliche Potentiale. „Das Food-Segment ist einer der letzten Milliardenmärkte, der hierzulande den Wandlungsprozess von Offline zu Online noch nicht vollzogen hat“, sagt Käding. „In anderen Bereichen, wie Elektronik oder Fashion ist diese Transformation bereits größtenteils erfolgt. Diese Lücke wollen wir nutzen.“ Daher ist QVC auch Sponsor des diesjährigen Food Innovation Camp, das am 2. Juli in Hamburg stattfindet.

QVC NEXT – gesucht, gefunden

Das Team von QVC NEXT hat Foodist, SMUUS und HNYMEE beim Food Innovation Camp im Juli 2017 beziehungsweise beim Startups@Reeperbahn Pitch im September vergangenen Jahres in Hamburg kennengelernt. Dankebitte hat sich über die Homepage beworben. Ihre außergewöhnlichen Ideen, die einzigartigen Gründerstorys sowie die ersten Erfolge in der Vermarktung waren für das Einkaufsteam ausschlaggebend, um eine Kooperation einzugehen. Foodist ist das erste der vier Food-Startups, das im April on air geht und durch die Startup-Initiative QVC NEXT gescouted wurde.

Die Startups

Foodist – die Trendsetter

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 überrascht das Hamburger Startup Foodist seine Kunden mit Gourmet-Lebensmitteln und Superfood-Produkten aus der ganzen Welt. Die Besonderheit des jungen Unternehmens ist die große Nähe zu erlesenen Delikatess-Manufakturen. Angefangen bei schwedischen Pfefferkuchen über Granola Müsli-Riegel aus New York bis hin zu veganen Keksen aus Brandenburg – Kunden können eine Vielzahl ausgesuchter Delikatessen entdecken und online bestellen.

> Foodist geht am 10. April erstmals bei QVC on air.

Dankebitte – individuelles Brot für jedermann

Das junge Startup aus Köln wurde im Jahr 2014 gegründet und bietet in seinem Online-Shop individuelle Brotbackmischungen für Endkunden und die Gastronomie an, darunter auch Ideen für Brötchen, Baguettes, Pizzateige, Burger-Buns oder glutenfreies und veganes Gebäck. Die Produkte werden ausschließlich mit natürlichen Zutaten aus kontrollierter Herkunft hergestellt, auf chemische Zusätze, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker wird komplett verzichtet. Seit Juli 2015 tragen sie das europäische und das deutsche Biosiegel.

> Der erste TV-Auftritt für Dankebitte ist für den 15. Mai geplant.

HNYMEE – die Bienenschützer

HNYMEE wurde Ende 2016 von vier Freunden gegründet. Das Startup bietet 100 Prozent naturbelassenen Honig von kleinen regionalen Imkern an und setzt sich mit dem Vertrieb seiner Produkte für den Bienenschutz ein. Von jedem verkauften Glas gehen 20 Cent an das Projekt BienenBlütenReich des Netzwerks „Blühende Landschaft“. Damit tragen HNYMEE und alle Liebhaber dieses Honigs dazu bei, alte landwirtschaftliche Flächen wieder in Blühflächen zu verwandeln, um Bienen und anderen Insekten mehr Nahrungsquellen zu eröffnen.

> HNYMEE soll im zweiten Quartal 2018 bei QVC gelauncht werden.

SMUUS – die Weiterentwickler der Marmelade

Das Hamburger Startup SMUUS beschreibt seine Produkte als „Smoothies fürs Brot.“ Als Mischung aus Früchten, Gemüse und Gewürzen ist der Aufstrich nicht nur für das Brot gedacht, sondern auch zum Dippen und Würzen von diversen Gerichten. Angefangen bei Salat-Dressings über Asia-Gerichte bis hin zu selbst gemachten Eistees. Mit ungewöhnlichen Geschmackskombinationen aus Kirsche, Paprika und Chili oder Gurke, Minze und Ananas revolutionierte die Gründerin Negin Pakravesh das Aufstrich-Segment.

> Die Einführung von SMUUS ins Sortiment ist ebenfalls für das zweite Quartal 2018 geplant.