Newsroom-Service

Digitale Transformation 4.0 INNOVATION. VIELFALT. WANDEL.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Frisches Geld für Homebell, der Online-Anbieter für Renovierungsarbeiten.

11 Millionen Euro Series B-Investment für Homebell: SevenVentures, AXA und der Helvetia Venture Fund investieren beim Online-Marktführer für Renovierungsarbeiten. Homebell-Gründer Felix Swoboda (links) und Sascha Weiler (rechts). Copyright: Home3sixty GmbH.

Homebell, Deutschlands meistgebuchter Online-Anbieter für Renovierungsarbeiten, sichert sich in einer Series B-Finanzierungsrunde 11 Millionen Euro. Als Lead-Investor investiert erstmals SevenVentures, der Finanzinvestor der ProSiebenSat.1 Gruppe, in das Berliner Unternehmen. Zudem nehmen mit Axa Deutschland und dem Helvetia Venture Fund zwei der führenden Versicherungsunternehmen an der Finanzierungsrunde teil, an der sich auch Kompass Digital beteiligt. Auch die Bestandsinvestoren Lakestar, Global Founders Capital und Index Ventures, die Homebell seit Tag eins unterstützen, investieren erneut. Somit unterstützen neben den renommierten VCs auch relevante Industriegrößen die weitere Entwicklung des Renovierungsunternehmens.

Florian Pauthner, CEO SevenVentures: „Gerade im Online-Servicebereich gibt es noch viele spannende Geschäftsmodelle mit starkem Wachstumspotenzial. Homebell gehört definitiv dazu. Darum wollen wir das junge Unternehmen mit TV-Werbung dabei unterstützen, eine starke Marke im Dienstleistungssegment rund um Renovierungsarbeiten und Handwerkerleistungen zu werden.“

Homebell (www.homebell.com) wurde im Oktober 2015 von Felix Swoboda und Sascha Weiler gegründet und hat sich seitdem in Deutschland als digitaler Marktführer für Renovierungsarbeiten etabliert. Homebell ist für den Kunden verlässlicher Vertragspartner und unterscheidet sich damit klar von herkömmlichen Online-Plattformen, die sich lediglich auf die Vermittlung beschränken. Das Unternehmen übernimmt für den Kunden die Planung des Auftrags, die Auswahl des professionellsten Handwerkers und die gesamte Auftragsdurchführung. Der Kunde spart Zeit und kann sich auf die Handwerker von Homebell verlassen. Qualität steht dabei im Mittelpunkt und wird kontinuierlich überprüft. Die einstmals aufwändige Auftragsplanung, Handwerkersuche und -beauftragung lassen sich mit wenigen Klicks und ohne Besichtigung erledigen. Gleichzeitig profitiert der Handwerker: Homebell übernimmt für ihn Akquise, Auftragsplanung und Rechnungsstellung. Dadurch hat er mehr Zeit für zusätzliche Aufträge. Den Materialeinkauf bündelt Homebell für viele Handwerksunternehmen und schafft so weitere Vorteile für Handwerker und Kunden.

„Zuverlässigkeit steht bei uns an oberster Stelle“, erklärt Felix Swoboda. „Wir werden auch weiterhin in unsere Technologie investieren und die Handwerker stärken, damit unsere Kunden Spaß am Renovieren haben.“ Kleine bis mittelgroße Handwerksunternehmen sollen dabei künftig noch stärker von der Digitalisierung profitieren. „Unser Ziel ist es, Renovierungsarbeiten genauso schnell und einfach online bestellbar zu machen, wie Bücher oder Schuhe“, sagt Sascha Weiler. „Im Schnitt verbringen Menschen 87 Prozent ihrer Lebenszeit in Häusern, Wohnungen und Büros. Wir sorgen dafür, dass sie sich dort wohlfühlen.“

Das Berliner Technologieunternehmen wird seine Marktführerschaft für Renovierungsarbeiten in Deutschland und den Niederlanden mit dem frischen Kapital weiter ausbauen. Im kommenden Jahr sollen neue Kundengruppen erschlossen und die Handwerker weiter gestärkt werden. Die überdurchschnittliche Qualität des Homebell-Angebots wird auch vom TÜV bestätigt, der das Unternehmen im Oktober 2017 als erstes Handwerksunternehmen Deutschlands zertifizierte.

Über Homebell

Homebell macht Renovierungsarbeiten unkompliziert online buchbar und übernimmt die komplette Abwicklung der Aufträge. Mit einem eigens geschaffenen Online-Planungs-Tool ist es möglich, dass der Kunde innerhalb von Minuten ein fixes Angebot für seine Renovierung bekommt, ohne dass ein Handwerker vor Ort ausmessen muss. Der Kunde gibt in wenigen Schritten online seinen Bedarf an Renovierungsleistung an und los geht es.

Das im Oktober 2015 gegründete Berliner Startup befindet sich auf Wachstumskurs. Mit dem Konzept als alleiniger Generalauftragnehmer gegenüber dem Kunden aufzutreten ist Homebell Marktführer. Der Kunde und auch Handwerkspartner profitiert von nur einem Ansprechpartner, der sich um alles kümmert, von der Akquise bis hin zur Rechnungsstellung. Das spart dem Kunden die lästige Suche und Koordination, und gibt dem Handwerker Zeit für weitere Aufträge. Die Geschäfte von Homebell führen die Gründer Felix Swoboda und Sascha Weiler.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Via App zum ärztlichen Rezept.

Der digitale Weg zum Arztrezept. Um ein ärztliches Rezept zu bekommen, mussten Patienten bisher eine Arztpraxis aufsuchen. Ab jetzt geht das auch anders. Denn ab…








Digitalisierung.

Den digitalen Wandel gestalten

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle – und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Die digitale Transformation eröffnet dabei…


Staufen AG gründet Industrie-4.0-Tochter

Digital Workx und startet Marktoffensive in Nordamerika. Unternehmensberatung künftig mit mehr als 260 Mitarbeitern auf nun vier Kontinenten. Die Unternehmensberatung Staufen setzt ihren Wachstumskurs fort…





Förderung.

Start-ups rollen Logistikbranche auf

Oliver Wyman-Analyse zur Digitalisierung im Speditionsgeschäft Die Logistikbranche steht vor weit reichenden Veränderungen durch die Digitalisierung des kompletten Speditionsgeschäfts. Ausgerechnet die global führenden deutschen Unternehmen…


Zahlen per Smartphone? Warum?

Deloitte-Studie zeigt: Deutschland europaweites Schlusslicht bei Mobile Payment – starke Zurückhaltung der Verbraucher Sie gelten als „digital Natives“, als „early Adopters“ und damit als besonders…





Digitalisierung im Pharmahandel

In Zeiten, in denen sich ganze Branchen den Kopf über geeignete Digitalisierungsstrategien zerbrechen, lebt der vollversorgende pharmazeutische Großhandel sie vor. Denn im Geschäft mit der…


Die girocard auf dem Smartphone

Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken startet Pilottest in Kassel Nach dem erfolgreichen Start der girocard kontaktlos, mit der bald alle Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgestattet…




Digitales Viertel Köln

Greven Medien bietet lokalen Einzelhändlern ein einmaliges, digital-vernetztes Einkaufserlebnis und startet damit erfolgreich in Köln ein Pilotprojekt. Ein gratis Tortenstück, einen Rabatt beim Friseur oder…


Internet der Dinge und Industrie 4.0

Software AG vereinbart Innovationspartnerschaft mit Bosch – beide Unternehmen planen gemeinsame Vertriebsaktivitäten Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) und die Robert Bosch GmbH haben eine…





Das vernetzte Cockpit der Zukunft

Die Transformation der Mensch-Maschine-Schnittstelle ist in vollem Gange: Smarte Oberflächen mit integrierter Elektronik verbessern die Konnektivität der Insassen. Der Intuition-Demonstrator von Faurecia ist mit vielen…













easyCredit treibt digitale Transformation weiter voran

easyCredit, der Ratenkreditexperte der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, behauptete sich im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich in einem hoch dynamischen Marktumfeld. Dabei punktet easyCredit durch konsequente Kundenorientierung…