Newsroom-Service

Ford-Werke GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Ford SYNC mit AppLink sorgt für kinderleichte Konnektivität

Das Smartphone als Navigationsgerät: Ford SYNC mit AppLink sorgt für kinderleichte Konnektivität. Ford präsentiert eine neue, besonders komfortable und sichere Navigationsfunktion für das Konnektivitätssystems Ford SYNC 3 mit AppLink, die es Smartphone-Nutzern ermöglicht, Navigations-Apps direkt von ihrem Mobilgerät auf dem Touchscreen des sprachgesteuerten Systems zu spiegeln. Quelle: Ford-Werke GmbH.

Ford präsentiert eine neue, besonders komfortable und sichere Navigationsfunktion für das Konnektivitätssystems Ford SYNC 3 mit AppLink, die es Smartphone-Nutzern ermöglicht, Navigations-Apps direkt von ihrem Mobilgerät auf dem Touchscreen des sprachgesteuerten Systems zu spiegeln. Hintergrund: Umfragen zufolge verwenden die meisten Smartphone-Besitzer während der Fahrt Navigations-Apps auf ihren mobilen Endgeräten. Als erste Applikation nutzt die Navigationssoftware von Sygic die Vorteile dieser fortschrittlichen Lösung. Die neue Navigationsfunktion für Ford SYNC 3 mit AppLink wird ab 2018 in vielen Baureihen von Ford erhältlich sein. Dank Ford SYNC 3 mit AppLink können Smartphone-Nutzer ihre mit dem SYNC-System kompatiblen Apps bequem und sicher per Sprachbefehl oder über den integrierten Touchscreen steuern. Darüber hinaus bietet Ford mit dem SYNC 3-Emulator eine kostenlose Software, die Entwicklern die einfache Programmierung von kompatiblen Smartphone-Apps ermöglicht. Der SYNC 3-Emulator lässt sich direkt von der Internetseite des Ford Developer-Programms herunterladen.

Wie das Zusammenspiel der Navigations-App von Sygic Car mit Ford SYNC 3 funktioniert, zeigt dieses Video

Die Bedienung der Navigationsfunktion für SYNC3 mit AppLink ist ausgesprochen einfach: Sobald das Smartphone via USB-Anschluss mit dem Fahrzeug gekoppelt ist, kann der Nutzer die Sygic-App bequem über das integrierte Ford SYNC 3-System steuern. Die Bedienoberfläche wird automatisch auf dem Fahrzeug-Touchscreen angezeigt. Der Fahrer kann die Hände am Steuer lassen und wird nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt. Somit leistet das System einen wichtigen Beitrag für eine gesteigerte Verkehrssicherheit.

Als erste App überhaupt nutzt das speziell für Smartphones entwickelte Navigationsprogramm von Sygic die Vorteile der Ford AppLink-Funktionalität. Weltweit vertrauen bereits 150 Millionen Smartphone-Nutzer auf die Sygic Car Navigation-App, die in mehr als 200 Ländern und 40 Sprachen verfügbar ist. Sie wurde nun speziell für die Verwendung mit Ford SYNC 3 optimiert. Nutzer profitieren somit von bestmöglichem Bedienkomfort.

„Ford versteht, wie Kunden ihre Smartphones einsetzen. Daher wissen wir, wie wichtig es ist, ihnen eine noch größere Auswahl moderner Konnektivitäts-Lösungen anzubieten. So können unsere Kunden auch im Auto die Funktionen ihrer mobilen Endgeräte nutzen“, erklärt Don Butler, Leitender Direktor Ford Connected Vehicle and Services. „Unsere neue Ford SYNC 3 AppLink-Navigationsfunktion sorgt für noch höhere Sicherheit, denn damit können Autofahrer unterwegs bequem ihre Lieblings-Apps nutzen, ohne vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden. Weiterer Vorteil ist die sichere Bedienung: Die Hände bleiben hierfür am Lenkrad.“

Laut einer im Jahr 2015 veröffentlichten Studie des US-amerikanischen Pew Research Center sind inzwischen zwei Drittel der US-Amerikaner Besitzer eines Smartphones. 67 Prozent der mehr als 1.600 Befragten gaben an, dass sie ihr Smartphone während der Fahrt zumindest gelegentlich auch als Navigationsgerät nutzen. 31 Prozent verwenden es unterwegs sogar häufig für Navigations-Apps.

„Sygic verschiebt die Grenzen der Navigation immer wieder aufs Neue. Nicht zuletzt dank dieser Philosophie sind wir Marktführer im Bereich der Navigationssoftware für vernetzte Mobilität“, betont der Sygic-Vorstandsvorsitzende Michal Stencl. „Wir freuen uns bereits darauf, im Zuge unserer globalen Partnerschaft mit Ford weitere wegweisende Features und innovative Lösungen zu präsentieren.“

Weitere Artikel aus diesem Newsroom


Ford präsentiert den neuen KA+.

Vorhang auf für den umfangreich aufgewerteten KA+: Ford präsentiert das Einstiegsmodell in sein europäisches Pkw-Programm mit modernem Design, verbesserten Komfort-Eigenschaften, einem aufgewerteten Angebot an Fahrer-…











Ford gewinnt beim Schwacke-Markenmonitor.

Ford hat beim Schwacke-Markenmonitor die Kategorie „Deutsche Volumenhersteller“ gewonnen. Mit einer Gesamtnote von 2,54 (entsprechend deutscher Schulnoten) erreicht Ford sein bestes Ergebnis in der zum…





Ford testet HoloLens-Technologie von Microsoft.

Ford-Designer erproben Mixed-Reality-Headsets und Visualisierungs-Software als Alternative zum klassischen Clay-Modelling, um in Sekundenschnelle wichtige Design-Elemente wie beispielsweise Außenspiegel oder Innenräume verändern zu können. Hierfür experimentieren…


Bundeskanzlerin Merkel auf der IAA bei Ford.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat während ihres IAA-Messerundgangs am Donnerstagvormittag, 14. September 2017, den Ford-Stand besucht. Sie ließ sich von Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der…




Science of Sound.

Musiker bekräftigen These von der positiven Wirkung melancholischer Musik im Auto. Die Wissenschaft des Klangs und der Musik ist eine spannende Schnittstelle aus Physik, Psychologie…











66 Jahre Ford im Kölner Karneval

Gunnar Herrmann, seit dem 1. Januar 2017 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, freute sich, diese Tradition von seinem Vorgänger Bernhard Mattes übernehmen zu…




Ford wertet das Gebrauchtwagengeschäft auf

A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen-Initiative soll neue Maßstäbe setzten Nach der erfolgreichen Weiterentwicklung der Ford-Händlerorganisation in Deutschland durch die Einführung der FordStores und den Ausbau der Transit…












Zur „Fiesta“ eine Jubiläumstorte:

Mitarbeiter und Werkleitung feiern 40. Geburtstag des in Köln produzierten Kleinwagens Mitarbeiter und Werkleitung der Kölner Fahrzeugproduktion von Ford haben an diesem Mittwoch in der…