Die Welt der Biere

Quelle: clipdealer/dbtv

Traditionell gehört Bier zu den beliebtesten Getränken im deutschsprachigen Raum. Insbesondere kleine und unabhängige Brauereien punkten mit einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Craft Bieren. Aber welches Bier trinkt man wo? Bookatable, das Online-Reservierungsportal für Restaurants, ging dem nach und fragte 822 Gäste nach ihren Vorlieben. Mehr als ein Drittel der Deutschen (36 Prozent) favorisieren ganz klar das Pils. Auch bei 29 Prozent der Österreicher liegt das Pils auf Platz eins. Die Schweizer hingegen bevorzugen das Besondere; 16 Prozent greifen daher lieber zum Spezialbier.

Pils – Der klare Favorit der Deutschen

Vorlieben: Die Deutschen und Österreicher schwören auf Pils, Schweizer auf Spezialbier. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105547 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bookatable GmbH & Co.KG"Pils, Weizen, Ale, Lager, Zwickl, Helles – die Liste ist lang. Biersorten sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die sie trinken. Die Mehrheit der Deutschen schwört aber auf das Pils. An zweiter Stelle trinken 19 Prozent am liebsten das Weizen und 16 Prozent der Befragten das Helle. Bei einer genaueren Betrachtung der einzelnen Bundesländer fallen jedoch eindeutige Vorlieben ins Auge. In Bayern ist das Helle mit 41 Prozent der Stimmen klarer Favorit. Ein Viertel greift am liebsten zum Weizen und das Pils kommt erst auf dem dritten Platz mit knapp 18 Prozent.

Der Norden hingegen mag es gerne ein wenig extravaganter, weshalb das Craft Bier in Hamburg mit 16 Prozent auf dem zweiten Platz nach dem Pils landet. Craft Bier wird in kleinen Mengen von verschiedenen regionalen Brauereien hergestellt und weist in der Regel einen würzigeren Geschmack auf als Pils. Es darf also auch gerne regional sein und das gewisse Extra haben. „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Gäste durchaus eine Vielfalt an Bieren schätzen“, sagt Thomas Bergmann, Sales Director bei Bookatable. „Eine gewisse Auswahl bietet den Gästen die Möglichkeit zu experimentieren und neue Geschmäcker kennenzulernen.“

Das Kölsch mischt natürlich in Nordrhein-Westfalen ganz oben mit. Es kommt mit 22 Prozent direkt nach dem beliebten Pils. Die Hessen reihen sich typisch mittig ein und je etwa ein Viertel bevorzugen Pils, Weizen oder Helles. Der Rest entfällt auf andere Biere wie Craft Bier oder Helles.

Schweizer mögen es speziell: Das Spezialbier landet auf Platz eins

Ähnlich wie der Norden Deutschlands, bevorzugen die Schweizer auch ein besonderes Bier. Gut jeder sechste Schweizer gönnt sich am liebsten ein Spezialbier. Dieses ist dem Craft Bier ähnlich und wird von verschiedenen Kleinbrauereien des Landes hergestellt. Es ist oft etwas stärker gehopft, kräftiger eingebraut und meist untergärig, mit einem ausgeprägten und intensiven Geschmack. Auf Platz zwei und drei folgen Helles (16 Prozent) und Weizen (15 Prozent).

In Österreich darf es auch gerne mal ein Zwickl sein

Die Österreicher stimmen den Deutschen zu und bevorzugen mit 29 Prozent auch das klassische Pils. 18 Prozent der Befragten ist dies allerdings zu profan. Ein Zwickel muss es dann schon sein. Das ungefilterte, naturtrübe Bier zeichnet sich durch einen geringen Kohlensäuregehalt aus und einen würzigen Geschmack. Auf Platz drei folgt in Österreich mit zehn Prozent das Craft Bier.