Die Möbelmarke holt Gerard Butler für ihren TV-Spot nach Deutschland

Gerard Butler ist das neue Werbegesicht der Möbelmarke Interliving. Im TV-Spot steht aber nicht er im Mittelpunkt, sondern das Möbelsortiment. Bildquelle: Interliving - IL Lizenz GmbH. Quelle: Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG.

„Das Wesentliche ist zu sehen“ – die Möbelmarke Interliving tritt in ihrem aktuellen Werbespot selbstbewusst auf. Am 25. September startet die neue Kampagne – und im TV-Spot, auf Plakaten und online ist neben den hochwertigen Sofas, Boxspringbetten, Schlaf- und Wohnzimmermöbeln auch kein geringerer, als Hollywoodstar Gerard Butler zu sehen. Anders, als bei anderen Marken steht hier aber nicht der Schauspieler im Mittelpunkt, sondern die Interliving Möbel selbst.

„Im vergangenen Jahr haben wir mit unserem ersten Interliving TV-Spot den German Brand Award in der Kategorie Special Mention erhalten. In diesem Jahr freuen wir uns, dass wir im nächsten Schritt einen so renommierten Schauspieler wie Gerard Butler für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten – im Spot setzen wir aber wieder voll auf den Charme unserer hochwertigen Möbel. Sie stehen mit all ihren Vorzügen im Mittelpunkt“, so Frank Stratmann, Hauptgeschäftsführer des Einrichtungspartnerring VME, der als Verband die Marke Interliving gemeinsam mit seinen mittelständischen Möbelhändlern entwickelt hat. Das Sortiment kann sich sehen lassen: Interliving Möbel verbinden zeitloses Design mit intelligenten, durchdachten Funktionen – die beteiligten Möbelhändler haben ihr gesamtes Expertenwissen in die Entwicklung gesteckt.

Das wird auch im aktuellen Interliving TV-Spot deutlich: Dort ist Hollywood-Star Gerard Butler absolut begeistert von Interliving und den zahllosen Möglichkeiten, die ihm die Möbel bieten. So kann er plötzlich wie durch Zauberhand das Interliving Sofa ganz einfach per Fingerschnipsen konfigurieren. Die Message des Spots ist klar: Interliving Möbel lassen sich durch ihre große Typenvielfalt für jedes Zuhause individualisieren – es gibt sie in zahlreichen Ausführungen, Stoffen und Ledern, Größen, Sitzhöhen und vielem mehr.

Schon jetzt gibt es allein in der Bundesrepublik mehr als 200 mittelständische Möbelhändler, die Interliving im Sortiment führen – mehr als 30 von Ihnen konnten sogar als Interliving Partnerhäuser gewonnen werden. Sie haben sich umbenannt und tragen jetzt den Schriftzug „Interliving“ im Unternehmensnamen. Weiteres Bildmaterial, eine gesamte Übersicht über alle teilnehmenden Händler und den aktuellen TV-Spot sehen Sie auf www.interliving.de.