Die globale Wirtschaftsauskunftei CRIF übernimmt Bürgel Wirtschaftsinformationen

(c) DBTV

Die global agierende Wirtschaftsauskunftei-Gruppe CRIF mit Hauptsitz in Bologna, Italien, hat am 26.2.2016 sämtliche Anteile an der Bürgel-Gruppe (Bürgel) von den bisherigen Anteilseignern Euler Hermes (50,1%) und EOS (49,9%) übernommen. CRIF setzt mit dem Erwerb von Bürgel ihren dynamischen langjährigen Wachstums- und Expansionskurs fort.

CRIF ist bereits heute Kooperationspartner von Bürgel in verschiedenen Auslandsmärkten. Die 1988 gegründete Wirtschaftsauskunftei ist mit rund 2.700 Mitarbeitern und Tochtergesellschaften in 20 Ländern auf vier Kontinenten aktiv und durch den Ausbau der Aktivitäten im Bereich Kreditauskünfte in diversen Märkten stetig gewachsen. Das Unternehmen ist im angesehenen FinTech vertreten, einem Ranking der führenden globalen Technologielösungsanbieter für die Finanzdienstleistungsindustrie.

Bürgel ist eine der führenden Wirtschaftsauskunfteien in Deutschland, verfügt über 130 Jahre Erfahrung im Bereich Wirtschaftsinformationen und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Euler Hermes als größter Kunde bei Unternehmensinformationen und die EOS Gruppe setzen ihre langjährigen Geschäftsbeziehungen mit Bürgel auch in Zukunft fort und bauen so weiterhin auf die Expertise des Unternehmens. Unter dem weltweiten Dach der CRIF-Gruppe eröffnen sich für Bürgel vielfältige neue Wachstumschancen und Zukunftsaussichten, das Leistungsangebot für seine deutschen und internationalen Kunden weiterzuentwickeln.

„Wir freuen uns, mit Bürgel ein neues starkes Unternehmen unter dem Dach der CRIF begrüßen zu können“, sagte Carlo Gherardi, Präsident und CEO von CRIF. „In Österreich, der Schweiz und weiteren Auslandsmärkten arbeiten wir bereits erfolgreich mit Bürgel zusammen. Die Integration der Produkte und Lösungen von CRIF und Bürgel wird unseren Kunden erhebliche Vorteile durch fortschrittliche Technologien und Leistungen bringen. Für uns ist der Erwerb der Bürgel-Gruppe ein entscheidender Schritt, unsere Kreditauskunfts-Lösungen in Deutschland, der DACH-Region und Europa weiterzuentwickeln und damit unsere führende globale Marktposition auszubauen.“