Der Jaguar XF gewinnt das Goldene Lenkrad

Dr. Ralf Speth, Chief Executive Officer Jaguar Land Rover, nahm im Rahmen der Preisverleihung im Axel-Springer-Verlagshaus das Goldene Lenkrad für den Jaguar XF in Empfang. (vl.n.r.: Dr. Ralf Speth und Peter Modelhart, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland). Quelle: Jaguar Land Rover Deutschland GmbH - Presse Jaguar/Thomas Starck.

Zum zweiten Mal hat Jaguar in der Geschichte des bekanntesten deutschen Automobilpreises das „Goldene Lenkrad“ gewonnen. Bei den Testfahrten auf der Pirelli Rennstrecke in Balocco/Italien testete eine 67-köpfige Jury in verschiedenen Disziplinen wie Fahrdynamik, Konnektivität, Design, Unterhaltskosten etc. die Qualität der neuen Modelle. Hierbei konnte sich der Jaguar XF in der Kategorie „Mittel-und Oberklasse“ vor der Mercedes E-Klasse und dem Volvo S90 durchsetzen und gewann den von Bild am Sonntag und Auto Bild ausgeschriebenen Preis. Auch bei den „Großen SUVs“ gab es Grund zum Feiern für Jaguar Land Rover – der Jaguar F-PACE kam hinter dem Tesla Model X, aber vor Skoda Kodiaq und Ford Edge auf einen starken zweiten Platz. Der erste Performance Crossover von Jaguar setzt ebenso wie sein Limousinen-Kollege mit Vollaluminium-Bauweise auf innovativen Leichtbau.

Dr. Ralf Speth, Chief Executive Officer Jaguar Land Rover, nahm im Rahmen der Preisverleihung im Axel-Springer-Verlagshaus das Goldene Lenkrad für den Jaguar XF in Empfang: „Das renommierte Goldene Lenkrad auf dem anspruchsvollsten Automobilmarkt und im härtesten Premiumsegment der Welt zu gewinnen, bedeutet viel für Jaguar Land Rover. Es bestätigt unsere Anstrengungen starke und besondere Produkte mit ausgeprägtem Charakter zu entwickeln, die alle Sinne begeistern. Ich möchte sowohl den Lesern als auch der erfahrenen Fachjury für ihre Einschätzung danken – und vor allem dem Jaguar Land Rover Team“ so Speth.

Peter Modelhart, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland, zeigte sich am Abend ebenso erfreut: „Der Jaguar XF verbindet Laufkultur und Fahrdynamik mit tollem Design, herausragender Effizienz, modernster Technologie und Konnektivität. Die Neuausrichtung von Jaguar überzeugt. Dies bestätigen uns nun nicht mehr nur die Kunden und die Zulassungszahlen, sondern auch eine 67-köpfige internationale Jury der renommierten Auto Bild.“

Beim zum 41. Mal ausgeschriebenen Goldenen Lenkrad traten in diesem Jahr 36 Neuheiten in sechs Wertungskategorien an. In einer ersten Abstimmungsrunde waren zunächst die Millionen Leser von Auto Bild und deren Schwesterblättern in über 20 europäischen Ländern sowie von Bild am Sonntag aufgerufen, ihre Favoriten zu wählen. Nach Auswertung der Stimmen standen die 24 Finalteilnehmer fest. Diese trafen sich dann Anfang Oktober auf dem Fiat/Pirelli-Testgelände Balocco in Italien, wo sie eine Jury aus Autoexperten, Rennfahrern, Chefredakteuren, Designern, Prominenten und Leser-Vielfahrern nochmals auf Herz und Nieren prüfte.

Der in zweiter Generation Anfang 2016 auf den Markt gekommene Jaguar XF wird neben zwei Sechszylindermotoren auch in Varianten mit neuem Vierzylinder-Ingenium-Dieselmotor angeboten. Das Spektrum reicht vom 120 kW (163 PS) starken 2.0 E-Performance Diesel mit CO2-Emssionen von 104 g/km bis zur 250 km/h schnellen 3.0 Liter Sechszylinder Benziner-Variante mit 280 kW (380 PS).* Seit Mai bietet Jaguar die mit dem 132 kW (180 PS) starken Diesel bestückten Versionen optional auch mit Allradantrieb an. Der bis dahin nur für die V6-Benziner angebotene AWD sichert eine verbesserte Allwetter-Traktion bei zugleich sehr wettbewerbsfähigen Wartungs- und Unterhaltskosten.

Der Jaguar F-PACE steht seit April zum Basispreis von 43.500 Euro und in den Ausstattungsvarianten Pure, Prestige, Portfolio, R-Sport und S bei den deutschen Jaguar Händlern. Bis hinauf zur R-Sport-Line gibt es das Modell in Verbindung mit dem 132 kW (180 PS)* starken Turbodiesel auf Wunsch auch mit Heckantrieb – ansonsten ist Allradantrieb obligatorisch. Ebenfalls für die ersten vier Lines besteht die Alternative zwischen einem Sechsgang-Handschaltgetriebe und der 8-Stufen-Automatik von ZF.