Newsroom-Service

Oskar-Patzelt-Stiftung - OPS Netzwerk GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Der „Große Preis des Mittelstandes“ geht an die Unternehmensgruppe Pietsch – Ein starkes Zeichen für die Investitionen der vergangenen Jahre.

Die Unternehmensgruppe Pietsch ist mit dem "Großen Preis des Mittelstandes" ausgezeichnet worden. Am 16. September wurden im Maritim Hotel in Düsseldorf im Rahmen einer festlichen Veranstaltung die erfolgreichsten Unternehmen im 17. bundesweiten Wettbewerb mit dem "Großen Preis des Mittelstandes" ausgezeichnet. Foto der Preisverleihung v.l.n.r. Frau Rendel Pietsch (Ehefrau des Inhabers), Herr Dr. Kurt-Michael Pietsch (Inhaber der Unternehmensgruppe Pietsch), Herr Matthias Klane (Bereichsleiter Controlling), Herr Johannes Kappelhoff (Leiter Marketing), Herr Alexander Uphues (Bereichsleiter Einkauf), Herr Ralf van Rickeln (Bereichsleitung Objektabteilung), Herr Andre Peifer (Regionalvertriebsleitung Münster). Quelle: Kurt Pietsch GmbH & Co. KG - Boris Löffert.

Die Unternehmensgruppe Pietsch ist mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet worden. Am 16. September wurden im Maritim Hotel in Düsseldorf im Rahmen einer festlichen Veranstaltung die erfolgreichsten Unternehmen im 17. bundesweiten Wettbewerb mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet.

Video aus 2016 – Interview mit Dr. Helfried Schmidt

Die Unternehmensgruppe Pietsch zählt zu den vier Preisträgern aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, die von der Jury aus insgesamt 429 nominierten Unternehmen ausgewählt wurden. In diesem Jahr qualifizierten sich landesweit 4.923 Unternehmen für die Nominierungsliste. Ein Unternehmen kann sich nicht selbst für den „Großen Preis des Mittelstandes“ bewerben, sondern kann ausschließlich durch Dritte für die Auszeichnung nominiert werden. Der Preis wird durch die Oskar-Patzelt-Stiftung jährlich an Unternehmen verliehen, die sich durch hervorragende Leistungen in den fünf Kategorien Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovation und Modernisierung, Engagement in der Region, Service und Kundennähe vom Wettbewerb abheben.

Die Unternehmensgruppe Pietsch ist ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen, das in der dritten Generation durch den Inhaber, Herrn Dr. Michael Pietsch geleitet wird. Das Großhandelsunternehmen mit rund 1200 Mitarbeitern ist in den Bereichen Sanitär, Heizung, Umwelt, Klima und Lüftung tätig. Mit rund 70 Unternehmensstandorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen agiert das Unternehmen als Bindeglied zwischen Industrie und Fachhandwerk.

MADE FOR GERMANY – Oskar Patzelt Stiftung Deutschland gehört weltweit zu den konkurrenzfähigsten Industriestandorten der Welt, dass dies aber auch in Zukunft so bleibt, bedarf enormer Anstrengungen. Es hat sich rumgesprochen, der „German“ Mittelstand ist eine der tragenden Säulen unser Marktwirtschaft und wird auch zukünftig – immer mehr an Bedeutung gewinnen. Mit dem Siegel „Made for Germany“ würdigt Deutsches Business TV, Unternehmen die den Standort Deutschland stärken und sich mit Ihrem Handeln und Ihren Aktivitäten verdient gemacht haben. Die Gründer und Initiatoren der Oskar-Patzelt-Stiftung mit Sitz in Leipzig, haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ die deutschen Unternehmerinnen und Unternehmer einmal im Jahr angemessen zu ehren. Diese Würdigung ist seit mehr als zwanzig Jahren ein wichtiger Bestandteil, des deutschen Unternehmertums und für die Oskar-Patzelt-Stiftung eine Herzensangelegenheit.

Bis Ende Januar konnten Unternehmen aus dem Mittelstand für den Preis nominiert werden. Ausgewählte Unternehmen wurden in erster Instanz durch eine regionale Jury bewertet. Eine Abschlussjury definierte in der Finalisten-Runde die Preisträger mit den besten Ergebnissen. Zusätzlich wurden die fünf besten Finalisten mit einem Preis prämiert.

Die Unternehmensgruppe Pietsch wurde erstmals im Jahr 2011 von der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft für den Kreis Borken und der Bezirksregierung Münster für die Auszeichnung nominiert und gehörte zu den sechs besten Finalisten für das Bundesland Nordrhein Westfalen. In diesem Jahr erfolgte die Nominierung durch Johannes Röring und Ingrid Arndt-Brauer, Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Hendrik Wüst, Landtag Nordrhein-Westfalen und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken. Die hochkarätige Auszeichnung für mittelständische Unternehmen soll den Respekt und die Achtung vor der unternehmerischen Verantwortung fördern und engagierte Unternehmerpersönlichkeiten präsentieren. Zudem soll der Aufbau von mittelständischen Unternehmensnetzwerken positiv beeinflusst werden.

Die Pietsch Unternehmensgruppe qualifizierte sich für die Auszeichnung durch besondere Kundennähe, eine hohe Investitionsbereitschaft in technische Neuerungen und ein außergewöhnliches Engagement im Bildungs- als auch im sozialen und kulturellen Bereich.

Die Unternehmensgruppe bietet ihren Mitarbeitern vielfältige Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die finanziell und zeitlich unterstützt werden. Das Motto lautet „Wachstum von innen heraus“, deshalb werden möglichst viele der rund 140 Auszubildenden nach ihrer erfolgreich absolvierten Ausbildung übernommen. Während der Ausbildung bieten die vielen verschiedenen Einsatzgebiete ein breites und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum und fördern die individuellen Ziele und Stärken der Auszubildenden. Zu der qualitativ hochwertigen Ausbildung zählen Werksfahrten zu Industriepartnern, Handwerker- und Auslandspraktika und viele interne und externe Schulungsmaßnahmen. Viele Führungspositionen im Unternehmen werden durch eigene Nachwuchskräfte besetzt, die intensiv gefördert und weiterentwickelt werden.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem innovativen Ausstellungskonzept der Unternehmens-gruppe. Unter der Marke badambiente werden 22 Ausstellungen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen geführt. Die individuellen Badkonzepte, angefangen von funktional und preiswert bis hin zu designvollen High-End Lösungen, machen jede badambiente-Ausstellung zu einem Unikat.

Bei badambiente wird das Bad als Gesamtkonzept präsentiert, von der Sanitär-Einrichtung über die Fliesen bis hin zu den Accessoires und der Beleuchtung. In den badambiente-Ausstellungen können viele Produkte, wie Armaturen, Brausen, Whirlpools und Dusch-WCs nicht nur angeschaut, sondern auch in Funktion erlebt werden. Nur Produkte, die in der Ausstellung durch Optik, Funktionalität und Design überzeugen, sind geeignet, um in das neue Traumbad integriert zu werden. Durch eine intensive Beratungsphase findet badambiente die passende Badlösung für jeden Kunden. Eine 3D Badplanung des neuen Bades bietet Endkunden Entscheidungs- und Planungssicherheit.

Die Badberater bei badambiente planen Traumbäder bedürfnis- und budgetgerecht.

Instrumente, wie die Bad-Checkliste und das Modell des Quadratmeterpreises helfen den Beratern bei einer guten Vorbereitung auf die Planung.

Die beste Leistung für den Kunden kann nur durch ein starkes Partnernetzwerk erbracht werden. badambiente setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Fachhandwerk, den Lieferanten und Fliesenpartnern.

Die Zeichen stehen auf Erfolg. In den nächsten Jahren sollen die Marktanteile in den einzelnen Regionen weiter ausgebaut werden. Ein wichtiger Baustein ist die Modernisierung der logistischen Umschlagspunkte. Auch weiterhin soll ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz durch die Förderung, den Vertrieb und die Nutzung von umweltfreundlichen Technologien geleistet werden.

Die Auszeichnung des „Großen Preis des Mittelstandes“ ist für die Unternehmensgruppe Pietsch eine große Ehre und gleichzeitig eine Bestätigung für den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter in allen Bereichen, die Unternehmensführung und die hohen Investitionen der letzten Jahre. Mut und Weitsicht zahlen sich aus – Menschen machen den Unterschied.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Bundesverdienstkreuz für Petra Tröger

Hohe Ehrung für Petra Tröger, Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung, Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ Petra Tröger wurde am 23. November 2016 in Dresden die Verdienstmedaille des…