Newsroom abonnieren

Digitale Transformation 4.0 INNOVATION. VIELFALT. WANDEL.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Das vernetzte Cockpit der Zukunft

Intuition von Faurecia. Quelle und Bildrechte (c) Faurecia 2016.

Die Transformation der Mensch-Maschine-Schnittstelle ist in vollem Gange: Smarte Oberflächen mit integrierter Elektronik verbessern die Konnektivität der Insassen. Der Intuition-Demonstrator von Faurecia ist mit vielen der vernetzten, funktionalen und dekorativen Technologien ausgestattet, die uns einen ersten Eindruck davon vermitteln, wie das Cockpit der Zukunft aussehen könnte.

Intuition kombiniert schwenkbare Hochkontrast-Bildschirme mit Black-Panel-Technik, schalterlosen Bedienelementen auf Dekoroberflächen, einer Auswahl an Relax-Programmen im Sitz und praktischen Lösungen zum Aufladen von mobilen Endgeräten. Naturfasern und andere neue Materialien zur Oberflächenverkleidung, wie Naturstein für Instrumententafeln, lassen das Intuition-Design noch eleganter wirken und zeigen Faurecias umfangreiche Kompetenz bei der nahtlosen Integration unterschiedlicher Werkstoffe und Technologien.

„Innerhalb der Roadmap von Faurecia ist Intuition ein Meilenstein auf dem Weg hin zum autonomen Fahren. Das Konzept zeigt, wie Fahrer über smarte Oberflächen und funktionale Zierelemente bequem mit dem Cockpit der Zukunft interagieren können. Die Art und Weise, wie wir die innovative Konnektivität in den Fahrzeuginnenraum integriert und dazu fortschrittliche Technologien und Materialien genutzt haben, rief einstimmig positive Reaktionen hervor“, erklärt Andreas Wlasak, Vice President Design bei Faurecia.

Ultraflache Bildschirme, die sich unsichtbar machen

Die Mittelkonsole von Intuition kann mit einer HD-Aktivmatrix (organische LEDs mit AMOLED-Technologie) aufwarten. Dabei werden Touchscreens mit Dekorationselementen verschmolzen. Der Bildschirm im Clusterbereich (hinter dem Lenkrad) beinhaltet ebenfalls AMOLED-Technologie mit einer Glasoberfläche. Diese Bildschirme sind kontrastreicher und verbrauchen weniger Strom als ihre Vorgänger. Ihre Displays können auch eine gewölbte Form annehmen. Die ultraflachen Bildschirme bestehen aus zwei Kunststoffmaterialien, die zu einem starren Bildschirm mit ausgezeichneten optischen Eigenschaften verklebt wurden.

Black-Panel-Bildschirme wurden so nahtlos integriert, dass sie wie dunkle Oberflächen aussehen, bis sie bei Aktivierung als helle Touchscreens mit farbigem Display in Erscheinung treten. Ein dekorativer, flacher Black-PanelTFT-Bildschirm verläuft quer durch einen Teil der Instrumententafel und zeigt den Insassen Informationen an, die von einem Telefon oder vom Infotainment-System stammen. Diese Bildschirme wurden in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli entwickelt, um Display Technik und Elektronik besser verbinden zu können.

Smarte, berührungsempfindliche Oberflächen

Im Intuition-Cockpit hat Faurecia innovative Methoden zur Umwandlung von Holz, Aluminium, Stoff oder Kunststoff in eine smarte Oberfläche entwickelt, bei der konventionelle Bedienelemente durch berührungsempfindliche, kapazitive Schalter ersetzt werden können. Diese Schalter sind dann in die Zierfläche eingebunden, wie zum Beispiel in der DecoControl Bedienungseinheit aus Aluminium. Betätigt man diese Schalter, etwa zum Starten der Belüftung, reagieren sie auf die Berührung durch eine haptische und optische Reaktion in Form von Vibration und Beleuchtung und bestätigen so die Aktivierung der Klimaanlage oder der Heizung. Über dieselben smarten Oberflächen lässt sich die Beleuchtung im Cockpit bedienen.

Anpassung des Fahrzeuginnenraums an unterschiedliche Fahrbedingungen

Während die smarten Bedienelemente von Intuition das Fahren erleichtern, sorgen die Autositze für deutlich mehr Entspannung und Komfort. Die Sitzposition des Fahrers passt sich an den Fahrmodus an; Massagefunktion, Heizung und Belüftung werden automatisch reguliert. Befindet sich das Fahrzeug im partiellen freihändigen Modus, lässt sich der Sitz samt Mittelkonsole nach hinten schieben, so dass der mittlere Bildschirm immer in Reichweite bleibt. Der Fahrer kann dann den Bildschirm zu sich hin schwenken, um ihn besser erkennen zu können.

Stets vernetzt

Die Konsole ist mit einem Ladeschacht für mobile Endgeräte ausgestattet, aus dem Navigations- und andere Informationen aus dem Smartphone über MirrorLink an den zentralen Touchscreen übertragen werden. Dabei kommen Nahfeld- und Bluetooth-Kommunikation zum Einsatz. Die Geräte können auch in einer ausziehbaren Ladestation aufgeladen werden, oder – für die Insassen im Fond – über einen Anschluss in der Türverkleidung.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom



DERMALOG revolutioniert die Multibiometrie

Erkennung in Echtzeit. Mit seinem Automatic Biometric Identification System bietet das Hamburger Unternehmen DERMALOG die nächste Stufe der sicheren Identifikation. Die Lösung kann verschiedene biometrische…


Befreit von Lenkrad und Pedalerie

Das „Trendsetting Cockpit“ von ZF und Faurecia zeigt sichere Wege für neue Innenräume. Vom vollautomatisiert fahrenden Lieferwagen bis zum Roboter-Taxi der Zukunft: Mit der zunehmenden…




WirtschaftsWoche erscheint in neuem Layout

Das Wirtschaftsmagazin wurde einem inhaltlichen und visuellen Relaunch unterzogen und erscheint ab sofort in modernerem Design und vereinfachter Struktur. Eine klare Themengliederung, gezielte Farbakzente und…


E-Health-Angebot für Schwangere und Mütter.

24-h-Online-Sprechstunde bietet flexible Versorgung. Bei Hautausschlag, Fieber und Erkältungssymptomen sind Schwangere und Mütter von Babys oft verunsichert. Wann gehe ich zum Arzt? Welche Medikamente dürfen…



Mit der Digitalisierung steigen die Profite.

PDF-Studie – Können mittelständische Unternehmen durch Digitalisierung ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern? Diesen Zusammenhang hat eine von der Telekom Deutschland, AlixPartners und Iskander Business Partner beauftragte…



Mehr Umsatz durch Influencer.

Studie – Jeder fünfte deutsche Internetnutzer kauft, was YouTuber empfehlen. Immer mehr Deutsche lassen sich von sogenannten Influencern im Social Web zum Kauf von Produkten…




Via App zum ärztlichen Rezept.

Der digitale Weg zum Arztrezept. Um ein ärztliches Rezept zu bekommen, mussten Patienten bisher eine Arztpraxis aufsuchen. Ab jetzt geht das auch anders. Denn ab…









Digitalisierung.

Den digitalen Wandel gestalten

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle – und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Die digitale Transformation eröffnet dabei…


Staufen AG gründet Industrie-4.0-Tochter

Digital Workx und startet Marktoffensive in Nordamerika. Unternehmensberatung künftig mit mehr als 260 Mitarbeitern auf nun vier Kontinenten. Die Unternehmensberatung Staufen setzt ihren Wachstumskurs fort…





Förderung.

Start-ups rollen Logistikbranche auf

Oliver Wyman-Analyse zur Digitalisierung im Speditionsgeschäft Die Logistikbranche steht vor weit reichenden Veränderungen durch die Digitalisierung des kompletten Speditionsgeschäfts. Ausgerechnet die global führenden deutschen Unternehmen…


Zahlen per Smartphone? Warum?

Deloitte-Studie zeigt: Deutschland europaweites Schlusslicht bei Mobile Payment – starke Zurückhaltung der Verbraucher Sie gelten als „digital Natives“, als „early Adopters“ und damit als besonders…





Digitalisierung im Pharmahandel

In Zeiten, in denen sich ganze Branchen den Kopf über geeignete Digitalisierungsstrategien zerbrechen, lebt der vollversorgende pharmazeutische Großhandel sie vor. Denn im Geschäft mit der…


Die girocard auf dem Smartphone

Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken startet Pilottest in Kassel Nach dem erfolgreichen Start der girocard kontaktlos, mit der bald alle Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgestattet…




Digitales Viertel Köln

Greven Medien bietet lokalen Einzelhändlern ein einmaliges, digital-vernetztes Einkaufserlebnis und startet damit erfolgreich in Köln ein Pilotprojekt. Ein gratis Tortenstück, einen Rabatt beim Friseur oder…


Internet der Dinge und Industrie 4.0

Software AG vereinbart Innovationspartnerschaft mit Bosch – beide Unternehmen planen gemeinsame Vertriebsaktivitäten Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) und die Robert Bosch GmbH haben eine…
















easyCredit treibt digitale Transformation weiter voran

easyCredit, der Ratenkreditexperte der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, behauptete sich im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich in einem hoch dynamischen Marktumfeld. Dabei punktet easyCredit durch konsequente Kundenorientierung…